Uniwheels-Investitionen am Standort Werdohl

Die Uniwheels-Gruppe (Hünenberg/Schweiz, Aluminiumräderanbieter in der Erstausrüstung sowie im Ersatzgeschäft mit den Marken ATS, Rial, Alutec und Enzo), die in 2011 wieder ein zweistelliges Wachstum verzeichnen konnte, erweitert am deutschen Standort Werdohl ihre Flow-forming-Kapazitäten und modernisiert die Beschichtungsanlage. Während die weitere Flow-forming-Anlage für eine zusätzliche Kapazität von 350.000 Rädern pro Jahr sorgt, wird die Beschichtungsanlage technologisch erweitert, um noch bessere und feinere Lackoberflächen gestalten zu können.

Rolf Graf, Vorsitzender der Geschäftsführung von Uniwheels: „Mit der weiteren Investition in Höhe von mehreren Millionen Euro soll das deutsche Werk zukünftig noch stärker auf die hochwertigen Räder mit besonderen Fertigungstechnologien ausgerichtet werden.“ Ermöglicht wurden die zusätzlichen Investitionen durch die positive Unterstützung der Belegschaft bei der Verhandlung eines mehrjährigen Standortsicherungsvertrages. Hierin wurden neben den geplanten Zukunftsinvestitionen in das Werk auch Themen wie die Einführung erfolgsabhängiger Zahlungen von Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie flexible Arbeitszeitkonten beschlossen. Dadurch kann das Werdohler Werk zukünftig wesentlich flexibler auf die saisonalen Anforderungen der Automobilindustrie und des Handels reagieren, was langfristig die Wettbewerbsfähigkeit unterstützt und damit nachhaltig Arbeitsplätze am Standort sichern dürfte. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.