Spatenstich für neue Produktions- und Lagerhalle von AZEV

,

Das Traditionsunternehmen AZEV wird 2012 seinen Firmensitz vom hessischen Heppenheim nach Kaiserslautern verlegen. Im Industriegebiet Nord wurde nun am 12. Dezember der offizielle Spatenstich für den Neubau getätigt. Den symbolischen Bauauftakt begleiteten neben der Geschäftsleitung der Tyre24-Unternehmensgruppe auch der Oberbürgermeister der Stadt Kaiserslautern sowie weitere kommunale Vertreter. Auf einem 30.000 Quadratmeter großen Grundstück wird die Tyre24 Automotive GmbH & Co. KG – die Immobilienbesitzgesellschaft der Tyre24-Unternehmensgruppe – einen Neubau für den zur Unternehmensgruppe gehörenden Radhersteller AZEV errichten. Entstehen werden eine 1.500 Quadratmeter große Produktions- sowie eine 3.000 Quadratmeter große Lagerhalle. Das Gesamtbauvolumen zur Verwirklichung des Bauprojektes beläuft sich auf über drei Millionen Euro. Mit der Planung und Umsetzung wurden bevorzugt Unternehmen aus der Region betraut.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Produktionsstätte wird Mitte des Jahres 2012 erfolgen. Erste Bauarbeiten haben bereits Anfang Oktober 2011 begonnen, so dass bereits einige Fundamente gegossen wurden und zurzeit erste Stützen errichtet werden. Durch die Neuansiedlung im Industriegebiet Nord bekennt sich die Tyre24-Unternehmensgruppe zum Standort Kaiserslautern. Nach der Verlagerung des Firmensitzes von Heppenheim nach Kaiserslautern wird AZEV dort 13 Mitarbeiter beschäftigen. Alle Mitarbeiter aus Heppenheim werden den Weg mit AZEV gemeinsam bestreiten und freuen sich schon auf ihre neue Wirkungsstätte in Kaiserslautern. In Zukunft wird sich AZEV in den Bereichen Produktion und Logistik weiter personell verstärken, um mittelfristig rund 15 weitere Vollzeitarbeitsplätze zu schaffen.

Die Verwaltung von AZEV wird sich nach dem Umzug in den neuerworbenen Firmengebäuden der Tyre24-Unternehmensgruppe in Siegelbach befinden. Mit dem Kauf des Radhersteller AZEV kam vor zwei Jahren ein weiteres Standbein zur Tyre24-Unternehmensgruppe hinzu.

Der Wettbewerbsvorteil von AZEV liege in der individuellen Endfertigung der Felgen erst nach Eingang der Bestellung. „Das bedeutet, dass die Felgen kundenindividuell und fahrzeugspezifisch in Bezug auf Lochkreis und Einpresstiefe gefertigt werden. So sind sämtliche Alufelgen aus dem aktuellen Programm für alle gängigen und exotischen Fahrzeuge erhältlich“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Weiterhin ist AZEV auch Erstausrüster bei VW. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.