Hans-Joachim Stuck als neuer DMSB-Präsident im Gespräch

Donnerstag, 24. November 2011 | 0 Kommentare
 
Hans-Joachim Stuck soll – vom ADAC nominiert – neuer Präsident des Deutscher Motor Sport Bundes werden
Hans-Joachim Stuck soll – vom ADAC nominiert – neuer Präsident des Deutscher Motor Sport Bundes werden

Hans-Joachim Stuck wird voraussichtlich neuer Präsident des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund). Bei den nächsten Vorstandswahlen, die im Rahmen der turnusmäßigen Mitgliederversammlung für April 2012 anberaumt sind, geht der 60-Jährige als Kandidat des ADAC ins Rennen. Branchenkennern zufolge habe Hans Joachim Stuck bei der Wahl keinen Gegenkandidaten zu fürchten, schreibt die Zeitschrift “auto motor und sport”.

Der bisherige DMSB-Präsident Torsten Johne hat bereits angekündigt, nach seiner vierjährigen Amtszeit nicht mehr kandidieren zu wollen. Der 58-Jähirge wolle sich künftig auf seine Aufgaben als Sportleiter des ADAC Schleswig-Holstein konzentrieren. Auch ebenfalls die im DMSB organisierten Verbände AvD und DMV wollen dem Vernehmen nach auf die Nominierung eines eigenen Kandidaten verzichten, heißt es dort weiter.

Von 1974 bis 1979 fuhr der gebürtige Bayer in der Formel 1. Seine größten Erfolge erzielte er in den achtziger Jahren als Porsche-Werksfahrer bei den “24 Stunden von Le Mans”. In der DTM gewann er 1990 für Audi den Titel.

Danach arbeitete er als Fahrer und als Repräsentant für BMW und Volkswagen sowie als Formel-1-Experte für den Privatsender Premiere. Seine aktive Karriere beendete Stuck im Juni 2011, als er zusammen mit seinen Söhnen Johannes und Ferdinand das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring fuhr. Hans-Joachim Stuck ist außerdem seit Jahren Wettkampfleiter der “Fulda Challenge”, die erneut im Januar 2012 in Kanadas Yukon Territory stattindet.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *