Hankook schließt zweite Bauphase in Ungarn ab

Reifenhersteller Hankook gibt die erfolgreiche Fertigstellung der zweiten Ausbaustufe seiner Produktionsanlage im ungarischen Rácalmás bekannt. Die Bauarbeiten für die Kapazitätenerweiterung der europäischen Reifenfabrik des Unternehmens begannen im September 2009 und wurden planmäßig abgeschlossen. Damit produzieren nun 1.900 Mitarbeiter gut zwölf Millionen Reifen pro Jahr in Europa für Europa. „Um der dynamisch wachsenden Nachfrage nach Hankook Reifen auf dem europäischen Markt Rechnung zu tragen, hat das Unternehmen zusätzliche 230 Millionen Euro in den Ausbau seiner europäischen Fertigung investiert, um die Kapazität seines hochmodernen Produktionsstandorts weiter zu steigern“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Damit beläuft sich das bisherige Investitionsvolumen in Ungarn nun auf insgesamt 550 Millionen Euro. Die neue 58.000 m² große Anlage hat das Produktionsvolumen der Fabrik mehr als verdoppelt und ermöglicht die zusätzliche Produktion von bis zu 17.000 Reifen täglich. Damit liegt das Gesamtvolumen bei etwa 34.000 Reifen pro Tag.


Hankook kann jetzt in seiner Europa-Reifenfabrik in Ungarn jährlich bis zu zwölf Millionen Pkw- und LLkw-Reifen fertigen; aktuell wird davon jeder zehnte Reifen an Erstausrüstungskunden geliefert

Seit der Ersteröffnung der Fabrik 2007 wurden bisher mehr als 22,5 Millionen Reifen am hochmodernen europäischen Produktionsstandort von Hankook hergestellt. Die Kapazität ist kontinuierlich und dynamisch gewachsen: Wurden 2010 noch sechs Millionen Reifen hergestellt, wächst die Gesamtproduktion für dieses Jahr bereits auf neun Millionen Reifen und wird ab 2012 auf zwölf Millionen Reifen jährlich steigen.

Die Fabrik in Rácalmás stellt derzeit Reifen für Pkws, SUVs und Leicht-Lkw in über 500 verschiedenen Spezifikationen her. Pkw-Radialreifen bilden derzeit den Großteil der Gesamtproduktion. „Die Produktion von UHP-Reifen wächst dabei aufgrund der wachsenden Annerkennung Hankooks exzellener Produktqualität überproportional“, so der Hersteller weiter. Zum ersten Mal werde Hankooks Line-Up der „Made in Europe“-Reifen nun auch das Flaggschiffmodell des Unternehmens umfassen. „Der kürzlich eingeführte Highend-Reifen ‚Ventus S1 evo2’ ist vollgepackt mit innovativen Technologien und verlangt daher nach den neuesten und fortschrittlichsten Produktionstechniken, wie sie in Hankooks hochmoderner ungarischer Fabrik installiert sind.“

Der Hersteller weiter: „Infolge der Anerkennung der hohen Hankook-Qualitätsstandards durch führende Fahrzeughersteller, werden zudem Erstausrüstungsreifen bereits direkt von der EU-Fabrik an die europäischen Produktionsstätten von Volkswagen, Hyundai und Kia geliefert – ein weiterer Beweis für die ausgezeichnete Produktionsqualität. Hankooks Produktionsrate für Erstausrüstungsreifen stellt gegenwärtig etwa zehn Prozent der Gesamtproduktion dar und soll in Zukunft weiter erhöht werden.“

„Wir freuen uns, die zweite Ausbauphase in Ungarn wie geplant erfolgreich abgeschlossen zu haben und nun in Europa eine der modernsten Reifenproduktionsstätten weltweit betreiben zu können. Neben den hochmodernen Technologien verdanken wir unseren Erfolg auch allen unserer Mitarbeiter und Geschäftspartner und wir möchten ihnen für ihren Einsatz und ihre Unterstützung danken. Als einer der Hauptinvestoren in Ungarn und als wichtiger Akteur am europäischen Reifenmarkt, hat sich Hankook verpflichtet, sein Ziel dynamisch und nachhaltig zu wachsen konsequent weiter zu verfolgen, um die wachsende Nachfrage nach hochqualitativen Reifen in Europa auch in Zukunft zu decken“, erklärt Jin-Wook Choi, Hankook Tire Executive Vice-President und Europa-Chef. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.