Europäische Partner testen Nexen N’Blue ECO/HD am Nürburgring

Die Nexen Tire Europe GmbH (Frankfurt) hatte ihre Partner aus zahlreichen europäischen Ländern auf den Nürburgring eingeladen, damit sie sich persönlich von den Qualitäten der neuen als Spritsparreifen propagierten Reifentypen N’Blue ECO und N’Blue HD überzeugen konnten. Mehr als 50 Vertreter von Reifengroßhändlern und Reifenfachbetrieben aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Großbritannien, Frankreich und Italien waren unlängst in die Eifel gereist, um sich über das Unternehmen Nexen Tire und die neuen Produkte zu informieren.

Highlight der Veranstaltung waren für alle Teilnehmer die ausgiebigen Testfahrten auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgring. In VW Golfs – bestückt mit den neuen Sommerreifen N’Blue ECO oder N’Blue HD – konnten sich die Fachleute von den Fahr- und Handlingeigenschaften der Spritsparer überzeugen.

Zuvor hatte Dr. Hendrik Steven, der seit Anfang des Jahres zum Führungsteam des Nexen Europe Technical Center gehört, die technischen Details der speziell für Europa entwickelten Reifenfamilien vorgestellt. Sowohl der N’Blue ECO als auch der N’Blue HD seien mit zahlreichen Technologien ausgestattet, die besonders auf deren Umweltfreundlichkeit abzielten. Dazu zählten zum Beispiel die spezielle Silicamischung und die Gestaltung der Profildesigns, wodurch der Rollwiderstand reduziert und der Energieverbrauch um bis zu 20 Prozent reduziert werden könne.
Aus der Zentrale in Korea angereist, berichtete David Sul (Senior Managing Direktor der Overseas Sales Division von Nexen Tire) von den Fortschritten beim Bau der neuen Fabrik in Changnyung (Korea). Dort entsteht auf 500.000 Quadratmetern die dritte Nexen-Produktionsstätte mit zusätzlichen Kapazitäten für 20 Millionen Reifen. Die Grundsteinlegung fand im Juni 2010 statt, der Produktionsstart ist für 2012 geplant.

Welchen Weg Nexen in Europa in den nächsten Jahren einschlagen werde und wo man heute stehe, präsentierte Jürgen Wägner, Leiter Marketing und Vertrieb der Nexen Tire Europe GmbH. Um bis 2017 zu den zehn größten Reifenherstellern weltweit zu gehören, werde man weiter in Produktion, Forschung und Produktentwicklung, Lagerhaltung sowie die Vertriebswege investieren – vor allem in Europa.

Der Geschäftführer der Europa-Dependance John Bosco Kim hob in seiner Begrüßungsrede hervor, wie wichtig die geladenen Partner für ein weiteres Wachstum von Nexen in Europa seien: „Wir wollen Sie von der Qualität unserer neuen Produkte überzeugen, denn nur wenn unsere Partner hinter uns stehen, können wir unsere Ziele erreichen.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.