Mehr Synthesekautschuk aus Russland

Der russische Chemiekonzern OAO Nizhnekamskneftekhim hat eine dritte Anlage zur Produktion von Butylkautschuk in Betrieb genommen. Die erste derartige Produktlinie war 2004 installiert worden, die zweite im Jahre 2006. Nizhnekamskneftekhim exportiert 93 Prozent der Butylkautschukproduktion nach Europa, Asien und Amerika, Hauptabnehmer sind laut Firmenangaben die Reifenkonzerne Michelin, Pirelli, Goodyear, Bridgestone und Continental. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.