Reifentypen für die nächsten drei F1-Rennen stehen fest

Es hätte schlimmer kommen können für Ferrari: Denn ursprünglich hatte der exklusive Reifenlieferant der Formel 1 Pirelli geplant, zum Rennwochenende 8. bis 10. Juli in Silverstone (Großbritannien) die Reifentypen mit den Gummimischungen “Medium” und “Hard” mitzubringen. Nachdem diese Idee verworfen worden war, hatte das Team Ferrari, dessen Auto offenkundig an Wettbewerbsfähigkeit zunimmt je weicher die Reifen sind, gehofft, die Kombination “Medium/Soft” würde zum Einsatz kommen. Insofern ist die Entscheidung, auf “Hard/Soft” beim Grand Prix von Großbritannien zu setzen, dann wieder zu einer kleinen Enttäuschung für die Pirelli-Landsleute aus Maranello geworden. Im Übrigen sind auch bereits die Reifentypen publiziert worden, die bei den anderen beiden Juli-Grands-Prix zum Einsatz kommen werden: Auf dem Nürburgring beim Großen Preis von Deutschland vom 22. bis 24. heißt die Paarung “Medium/Soft”, eine Woche später auf dem Hungaroring “Soft/Supersoft”. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.