Erster Supplier-Award von Michelin für Lanxess

Der deutsche Spezialchemiekonzern und Synthesekautschukanbieter Lanxess wurde von der Michelin SCA (Clermont-Ferrand/Frankreich) mit dem Michelin Supplier Award 2010 ausgezeichnet. Mit dem Award, den der Reifenkonzern dieses Jahr zum ersten Mal vergibt, zeichnet das Michelin Executive Committee Partner aus, die das Unternehmen beim Erreichen seiner hohen Qualitätsziele in besonderer Weise unterstützt haben und den hohen Michelin-Standards besonders entsprechen.

„Wir betrachten es ausdrücklich als große Ehre, unter den Preisträgern des ersten Michelin Supplier-Awards zu sein“, betont Dr. Joachim Grub, Leiter der Lanxess Business Unit Performance Butadiene Rubbers, anlässlich der offiziellen Übergabe der Auszeichnung am 15. Juni 2011 in Frankreich. „Denn Michelin gilt vielen Fachleuten in der Reifenindustrie zu Recht als einer der großen Technologieführer der Branche. Das Unternehmen steht für Innovation und Sustainable Mobility, beides Stichworte, die eng verbunden sind mit der Leistungsfähigkeit moderner High-Performance-Synthesekautschuke wie Neodynium-Polybutadien (Nd-BR). Lanxess ist der einzige Anbieter, der diesen wichtigen Gummirohstoff in drei Weltregionen produziert. Zudem vermarktet Lanxess diesen Werkstoff nicht nur, sondern entwickelt ihn stetig weiter – auf hohem Niveau und insbesondere zugeschnitten auf die speziellen Anforderungen anspruchsvoller Partner wie Michelin.“

„Lanxess ist wie Michelin in der Reifenbranche ein Global Player in Sachen Spezialchemie; wir beliefern den Michelin-Konzern aus allen sechs Synthesekautschuk-Standorten, die wir weltweit betreiben. Dadurch helfen wir unseren Kunden, überall auf der Welt ein hohes Qualitätsniveau aufrecht zu erhalten“, so Grub. „Daher ‚stimmt die Chemie’ zwischen uns! Dass unsere Partner dies nun auch durch ihren ersten Supplier-Award dokumentieren, bestätigt die Richtigkeit unserer Strategie und die zunehmende Bedeutung, die hochwertige Kautschuke in Zukunft spielen werden.“

„Synthesekautschuke sind nicht nur unser Kerngeschäft – wir sehen uns als Nachfolger der Synthesekautschuk-Erfinder in der Pflicht, diese Materialklasse mit all unserem Know-how in die Zukunft zu tragen“, sagt Grub. „Darum werden wir weiterhin hart daran arbeiten, dass Michelin sein Vertrauen in unsere High-Performance-Produkte auch in den kommenden Jahren gerechtfertigt findet.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.