Strategische Partnerschaft in Sachen Flottenmanagement

Die TÜV-Süd-Tochter FleetCompany sowie Fleet Logistics mit Sitz in Brüssel haben eine strategische Partnerschaft vereinbart und streben durch diesen Schritt die Marktführerschaft beim unabhängigen Flottenmanagement auf internationaler Ebene an. Mit der Zusammenarbeit soll das Fuhrparkgeschäft beider deutlich ausbaut werden: Eine Verdoppelung des von den Unternehmen betreuten Bestandes von derzeit alles in allem 100.000 Fahrzeugen ist geplant. Dabei entfällt momentan rund ein Viertel der gemanagten Fahrzeuge auf die FleetCompany, die ihre Dienstleistungen bis dato weitgehend auf den nationalen Raum konzentriert, und die restlichen drei Viertel auf Fleet Logistics, wo man hauptsächlich auf internationaler Ebene tätig ist.

In der neuen Partnerschaft soll Fleet Logistics seinen Schwerpunkt weiter darauf legen, im Auftrag internationaler Kunden Verträge über Leasingleistungen auszuhandeln und deren Umsetzung zu überwachen. Die FleetCompany werde sich demgegenüber auf Kaufflotten konzentrieren, heißt es weiter. „Eine ganz große Stärke ist, dass wir unsere Dienstleistungen für international agierende Unternehmen über die nationalen Grenzen hinweg erbringen können“, meint Bernhard Kerscher, Sprecher der Geschäftsführung der TÜV Süd Auto Service GmbH. Auf den Marktauftritt beider Unternehmen wird die strategische Partnerschaft demnach keinen Einfluss haben – die Marken Fleet Logistics und FleetCompany sollen bestehen bleiben, die FleetCompany wird aber künftig den Zusatz „Part of Fleet Logistics“ führen.

Die Leitung der gemeinsamen Aktivitäten liegt in den Händen von Peter Soliman, der weiter als geschäftsführender Fleet-Logistics-Gesellschafter fungiert, und Roland Vogt bleibt FleetCompany-Geschäftsführer. „Die globale Infrastruktur von TÜV Süd ermöglicht es uns, aus einer stabilen und finanzstarken Position heraus das internationale Wachstum weiter zu forcieren. Durch die Partnerschaft mit der FleetCompany können wir Unternehmen, die ihre Fahrzeuge selbst finanzieren, anstatt zu leasen, jetzt auch reine Flottenmanagementlösungen anbieten“, sagt Soliman. „Für die Kunden beider Unternehmen bringt die Partnerschaft erhebliche Vorteile. Wir decken jetzt das komplette Spektrum der Dienstleistungen zum Thema Flottenmanagement ab. Das nicht nur national, sondern vor allem auf internationaler Ebene“, ergänzt Roland Vogt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.