“Bundesverband Solare Mobilität” auf der Challenge Bibendum

Mit elf Teams und mit Fahrzeugen vom E-Scooter bis zum Tesla stellt der Bundesverband Solare Mobilität (BSM) e.V. mit seinen Mitgliedern eine der größten Teilnehmerflotten auf der Michelin Challenge Bibendum vor und nimmt in allen Kategorien der verschiedenen Rallyes und Tests teil, die am 18. und 19. Mai in und um Berlin stattfinden werden. Unter „solarer Mobilität“ versteht der BSM elektrische Mobilität mit sauberen und erneuerbaren Energien aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse. Viele seiner Mitgliedsunternehmen werden zudem aktiv beteiligt sein. Vom Partner ExtraEnergy werden zahlreiche Elektrofahrräder für Probefahrten bereitstehen.

„Mit unserer umfassenden Ausstellung“, so Thomic Ruschmeyer, Vorsitzender des BSM, möchten wir aufzeigen, dass nicht nur die etablierte Industrie und die eher zögerlichen Volumenhersteller, sondern in besonders hohem Maße der Mittelstand in Deutschland investiert, eigenes Risiko trägt, Arbeitsplätze schafft und zu innovativen, marktfähigen Lösungen für eine nachhaltige Mobilität fähig ist.“ Die Palette der gemeinsam vorgestellten Elektrofahrzeuge zeigt einen repräsentativen Querschnitt heute schon möglicher und vor allem bereits jetzt käuflicher Elektromobilität.

„Gezeigt werden Elektrozweiräder vom Pedelec bis zum Elektroroller und Elektroautos von den mittlerweile historischen dreirädrigen CityEls über den in Deutschland hergestellten STROMOS von German-E-Cars bis zum leistungsfähigsten Elektrosportwagen der Neuzeit, dem Tesla aus den USA“, so Patrick Zankl, BSM-Vorstandsmitglied und Leiter des Elektrofahrzeug-Institutes. Patrick Zankl wird mit Marc Kudling vom Internetdienst wattgehtab.com in seinem Tesla an der Intercity-Rallye teilnehmen.Als Premiere wird der BSM die neue Ladetechnologie „BabelBEE“ am Beispiel des internationalen X-Prize-Teilnehmers TW4XP der FINE Mobile und eines speziellen STROMOS von German E Cars zeigen. Auch die neuen Versionen der Park&Charge-2.0-Ladesäulen werden vorgestellt. Dieses seit 1995 betriebene Stromtankstellenkonzept wird in dem speziellen Infrastrukturbereich des BSM vorgestellt.

Der 1989 gegründete BSM will die Potentiale nicht nur von Herstellern und Händlern, sondern insbesondere von Elektrofahrzeugfahrern und jenen bündeln, die es werden wollen. Der Verband stellt seine Sach- und Fachkompetenz in verschiedenen Gremien und Arbeitstreffen der politischen wie wirtschaftlichen Wegbereitung zur Verfügung. Zudem betreut er seit knapp 14 Jahren das Stromtankstellensystem „Park & Charge“ in Deutschland und informiert seither in wichtigen Belangen rund um die Elektromobilität in seiner regelmäßig erscheinenden Verbandszeitschrift „EMobile plus solar“. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.