Peugeot bei der Challenge Bibendum 2011 in Berlin

Nach der Teilnahme von Peugeot bei der Challenge Bibendum im vergangenen Jahr in Rio de Janeiro beteiligt sich die Löwenmarke auch 2011 an der Michelin-Veranstaltung zur Förderung nachhaltiger Mobilität vom 18. bis zum 22. Mai auf dem Flughafen in Berlin Tempelhof. Peugeot präsentiert der Öffentlichkeit dort seine globale Strategie nachhaltiger Mobilität.

Peugeot zeigt seine umfassenden Ansätze einer nachhaltigen Mobilitätsstrategie mit:

– dem elektrischen Stadtflitzer Peugeot iOn
– dem weltweit ersten Full-Hybrid-Diesel Peugeot 3008 HYbrid4
– dem Elektro-Scooter Peugeot e-Vivacity
– einem Peugeot Fahrrad mit Elektroantrieb
– dem Mobilitäts-Konzept „Mu by Peugeot“

Zu den unterschiedlichen Veranstaltungen der Challenge Bibendum hat Peugeot mehrere Fahrzeuge und Technologien gemeldet:

– Das Concept-Car EX1, ein 340 PS starker vollelektrischer Roadster, demonstriert sein Können bei einer Städterallye und vor Ort auf dem Flughafen Tempelhof. Der EX1 soll die Kompetenz der Löwenmarke bei der Entwicklung von alternativen Antrieben unterstreichen. Er hält diverse Beschleunigungsrekorde für Elektroautos, gefahren in Montlhéry (Frankreich) im September 2010 und in Chengdu (China) im Dezember 2010. Vor Kurzem errang er mit 9:01,338 Minuten den Rundenrekord für Elektrofahrzeuge auf der Nürburgring-Nordschleife.

– Die beiden Micro-Hybid-Fahrzeuge 308 e-HDi und 508 e-HDi fahren sowohl bei der Städte- als auch bei der Überlandrallye mit. Dort können sie dank ihres Stop&Start-Systems e-Hdi eine Kraftstoffeinsparung von bis zu 15 Prozent beweisen.

Unter dem Titel „Peugeot: Umweltstrategie zur nachhaltigen Mobilität, ein 360-Grad-Ansatz“ findet am Donnerstag, dem 19. Mai, um 10.20 Uhr eine Pressekonferenz auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof statt.

Peugeot ist der einzige Fahrzeughersteller, der schon jetzt ein vollständiges Angebot an nachhaltiger Mobilität aufweisen kann. Dazu gehören das gesamte Portfolio von modernen Technologien in Personenkraftwagen, Nutzfahrzeugen, Rollern mit Verbrennungs- und Elektromotoren, herkömmlichen und elektrischen Fahrrädern sowie der Mobilitätsservice „Mu by Peugeot“. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.