Räderbearbeitung von Rösler Oberflächentechnik mit Turboeffekt

Ob Erstausrüster oder Tuningbetriebe – die Ansprüche an Oberflächenbeschaffenheit und Glanzgrad von Aluminiumrädern sind enorm gestiegen. Die neue Bearbeitungsanlage FBA 24 Turbo verleiht Neu- und Gebrauchträdern sowie vielen anderen polierfähigen Pkw- und Motorradteilen in kürzester Zeit eine Spiegelglanzoberfläche.

Bei Aluminiumrädern steht Spiegelglanz hoch im Kurs. Um diesen gefragten Look selbst bei komplizierten Geometrien schnell und effizient zu erzielen, hat die Rösler Oberflächentechnik GmbH (Untermerzbach) die Bearbeitungsanlage FBA 24 Turbo entwickelt. Sie ermögliche laut Anbieter eine gegenüber Maschinen mit seitlicher 2-Motorentechnik eine Leistungssteigerung von bis zu 120 Prozent – die Laufzeiten werden damit schlichtweg mehr als halbiert. Aber nicht nur diese Bauteile können bearbeitet werden, sondern auch sonstige Komponenten aus Stahl, Edelstahl und Aluminium, die sich bei detailverliebten Automobilisten unter der Haube oder an anderer Stelle des Fahrzeugs befinden, lassen sich darin problemlos auf spiegelnden Hochglanz bringen. Mit komfortabler Steuerungstechnik ausgestattet, kann die Anlage auch personenunabhängig mehrstündige Bearbeitungsprozesse zum Beispiel in der Nacht selbstständig abarbeiten.

Felgenaufbereitung leicht gemacht

Abgestimmt auf den Ausgangszustand des Bauteiles erledigt die FBA 24 Turbo bei der Felgenaufbereitung das Vor- und Feinschleifen sowie Glanzpolieren (Hochglanzverdichten). Der als extrem robust und langlebig beschriebene Vibrationsmotor ermöglicht zusammen mit der stufenlosen Geschwindigkeitsregelung die Anpassung an jede Bearbeitungsaufgabe und jedes Felgendesign.

Neben der leistungsfähigen Maschinentechnik in diesem Marktsegment bietet Rösler auch Schleif- und Poliermedien aus eigener Herstellung an. Bei ihrer Entwicklung sind neben der Leistungskomponente auch alle umweltrelevanten Aspekte berücksichtigt. Die kosten- und ressourcensparende Kreislaufführung der Prozesswässer kann so schnell umgesetzt werden.

Highend-Finish für die Serienfertigung

Bei der Serienfertigung von hochglanzpolierten Rädern wird die FBA 24 Turbo ausschließlich für die Feinbearbeitung und Endpolitur eingesetzt. Das Vorschleifen von ca. 30 bis 50 Minuten wird von der patentierten Rösler-Tauchschleifanlage übernommen.

Im Technikum in Untermerzbach bietet Rösler die Möglichkeit, Versuche mit der FBA 24 durchzuführen. Lösungen für die Bearbeitung von Rädern, die größer als 24 Zoll sind, stehen bei Rösler ebenfalls zur Verfügung.

                                                                        *

Rösler Oberflächentechnik GmbH ist nach eigener Einschätzung als Komplettanbieter internationaler Marktführer bei der Herstellung von Gleitschliff- und Strahlanlagen, Lackier- und Konservierungssystemen sowie Verfahrensmitteln und Technologie für die rationelle Oberflächenbearbeitung (Entgraten, Entzundern, Entsanden, Polieren, Schleifen …) von Metallen und anderen Werkstoffen. Zur Rösler-Gruppe gehören neben den deutschen Werken in Untermerzbach/Memmelsdorf und Bad Staffelstein/Hausen Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Schweiz, Spanien, Rumänien, Russland, Brasilien, Südafrika, Indien, China und den USA. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.