Koni auf der Techno-Classica in Essen

Koni (Oud Beijerland/Niederlande), Entwickler und Anbieter von Dämpferlösungen, ist auch in diesem Jahr auf der Techno-Classica in Essen vertreten. Gemeinsam mit den Spezialisten für Fahrwerkskomponenten von H&R präsentiert Koni seit gestern und bis zum 3. April auf Messestand 166 in Halle 3 ein Classic-Programm mit modernen Dämpfern für Liebhaberstücke aus den 40er, 50er und 60er Jahren.

Dies Classic-Programm bietet moderne Dämpfungstechnik und komfortables Fahrverhalten für Oldtimer ab den 40er Jahren und Youngtimer. Wer Altes mag, muss somit nicht auf innovative Technologie und Komfort verzichten. Die Dämpfer besitzen die gleichen Eigenschaften wie Koni-Dämpfer für moderne Fahrzeuge. So erfährt der Besitzer in seinem Klassiker Komfort, Qualität und neueste technische Standards, wie er sie aus modernen Autos kennt.

Das Unternehmen Koni blickt selbst auf eine lange traditionsreiche Geschichte zurück. Mit der Produktion von Pferdegeschirren und Polsterbezügen begann bereits im Jahre 1857 das Geschäftsleben in Oud Beijerland (Niederlande). 1918 wurde die Produktion von Radiatoren und Federschutzvorrichtungen aufgenommen und später die Karosserieschlosserei und Lackiererei. 1932 begann die Produktion von Friktionsdämpfern. Eine Sammelleitung für Kraftfahrzeuge war im Jahre 1940 das erste Produkt, das den Namen Koni trug. Mit Ende des zweiten Weltkrieges produzierte das Werk den ersten nachstellbaren Teleskopdämpfer für Automobile und Lastkraftwagen, alsbald gefolgt von speziellen Dämpfern für Eisenbahnwaggons. Seitdem hat sich das Unternehmen in einen multinationalen Dämpferspezialisten mit Vertretungen in Frankreich, Deutschland und den USA entwickelt, mit einem unabhängigen nationalen Vertrieb und Vertretern in mehr als 90 Ländern weltweit. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.