TRIB geht mit neuem Geschäftsführer in die Zukunft

Die Nachricht von der personellen Umbesetzung an der Spitze des Tire Retread & Repair Information Bureau am Ende des vergangenen Jahres kam durchaus überraschend, nicht zuletzt auch für Harvey Brodsky. Seine 30 Jahre als Geschäftsführer des Runderneuerungsverbands fanden am 5. Oktober 2010 ein abruptes Ende nach einem einstimmigen Vorstandsbeschluss. Der zum Nachfolger berufene David Stevens – ein 42-jähriger Neuling in der Runderneuerungs- und Reifenbranche. „Der Vorstand war überaus beeindruckt durch die Forschungen und tiefgehenden Analysen, mit denen Stevens aufwarten konnte. Er hat uns nicht nur mit einem zielgenauen Bild darüber beeindruckt, was das TRIB ist. Er hat auch eine Vision für die Zukunft“, so Bob Majewski, President im Board of Directors.

Wer ist also David Stevens? Laut Majewski sei er wie ein „Schwamm, der Wissen aufsaugt“, jemand, der dem TRIB einen umfangreichen Erfahrungsschatz und – entscheidender – ein gutes Verständnis von Technologie bringe. David Stevens arbeitet seit zwei Jahrzehnten in verschiedenen Industrien und zeige sich unbeeindruckt davon, sich jetzt erneut in eine neue Branche einarbeiten zu müssen. Stevens ergänzt dazu, dass er bisher in all seinen Positionen als Neuling den Einstieg schaffte und innerhalb kürzester Zeit für Wachstum beim Umsatz, beim Kundenstamm und den Partnerschaften insgesamt gesorgt habe.

Ganz oben auf der Liste der dringlichen Arbeiten für das TRIB ist die Erneuerung der Verbandswebsite. Der neue Geschäftsführer will die Seite „robuster und inhaltsreicher“ machen und gleichzeitig die Nutzerfreundlichkeit steigern. Der Runderneuerungsverband teilt mit, dass es „bald“ eine neue Website geben werde. Die absolut zentrale Mission des Tire Retread & Repair Information Bureau – über die Vorzüge runderneuerter Reifen zu informieren – bleibe dabei weiterhin zentrale Zielsetzung des Verbands. Im Rahmen eines Interviews, das gemeinsam mit dem neuen Newsletter des Verbands versandt wurde, erläuterte Stevens, wie er die fehlerhafte Wahrnehmung von Runderneuerten in der Öffentlichkeit angehen wolle: „Am Ende kommt es für mich darauf an, die Fakten über die Vorteile runderneuerter Reifen an den richtigen Stellen zu präsentieren und dies entsprechend zu wiederholen“, so der neue TRIB-Geschäftsführer.

Das Tire Retread & Repair Information Bureau hat aktuell knapp 400 Mitglieder. Ein zunehmender Anteil dieser Mitglieder stammt dabei von außerhalb der Vereinigten Staaten; Stevens will sich insbesondere um das internationale Profil des TRIB kümmern. sg/ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.