ÖAMTC-Spezial-Reifentest: Alte Reifen offenbaren große Gefahren

Mittwoch, 23. März 2011 | 0 Kommentare
 
Gerade auf nasser Fahrbahn offenbarten sich die Mängel älterer Reifen; selbst bei rechtlich völlig ausreichender Profiltiefe seien Reifen ab fünf Jahren auf der Straße – wenn überhaupt – nur noch “bedingt empfehlenswert”
Gerade auf nasser Fahrbahn offenbarten sich die Mängel älterer Reifen; selbst bei rechtlich völlig ausreichender Profiltiefe seien Reifen ab fünf Jahren auf der Straße – wenn überhaupt – nur noch “bedingt empfehlenswert”

Rein rechtlich gesehen haben Autoreifen kein Ablaufdatum und können beliebig lange im Straßenverkehr verwendet werden. Doch wie sieht es in der Realität aus? Wie sicher ist ein zehn Jahre alter Reifen, der intakt aussieht und als einziges Sicherheitskriterium eine vorgeschriebene Profiltiefe von 1,6 Millimeter zu erfüllen hat? Der österreichische Automobilklub ÖAMTC hat jetzt in einem “Spezial-Reifentest” ermittelt, wie sich die Fahreigenschaften von Sommerreifen im Laufe eines Reifenlebens verändern. Fazit der Tester: “Wie zu erwarten war, verschlechtern sich vor allem die Nassgriffeigenschaften mit zunehmendem Reifenalter beträchtlich.

Und die Sicherheit nimmt daher mit zunehmendem Alter nachweisbar ab”, erläutert ÖAMTC-Reifenexperte Friedrich Eppel. Auch bei einer völlig ausreichenden Profiltiefe von durchschnittlich sechs Millimetern sei ab einer Verwendungsdauer von fünf Jahren mit – im Vergleich zu Neureifen – deutlich eingeschränkten Nassgriffeigenschaften zu rechnen. .

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *