Die richtigen Köpfe hinter dem Portal von FFT ReifenSystem

„Hinter jedem Portal steckt mindestens ein kluger Kopf“, diese Auffassung vertritt Helmut Haak, Geschäftsführer des Reifenportals FFT ReifenSystem in Kaiserslautern. Und: „Portale sind keine menschenleeren Wesen.“ Deshalb stattet er die Unternehmenswebsites mit einem Backoffice aus. Bei FFT ReifenSystem sitzt da Matthias Wolf. Der „Mann für alle Fälle“ greift immer dann ein, wenn der „Gott aus der Maschine“ keine Lösungen parat hält, wenn das System selbst keine automatisierte Hilfestellung generieren kann.

Haak, langjährig im Reifengeschäft, weiß nur zu genau, dass ein Portal nur so gut sein kann wie seine Schöpfer „Ohne Branchenkenntnis läuft da nämlich gar nichts. Der Markt braucht nicht nur ein starkes modulares System, sondern auch die richtigen Köpfe, die wissen, was die Branche benötigt, wie, wann und wo.“ Deshalb vertraut der Portalchef gerade im Außendienst auf Mitarbeiter mit gediegener Branchenerfahrung. Die Mitarbeiter kommen aus der Reifenszene. „Sie wissen, wovon die Rede ist“, schwört Helmut Haak auf seinen Außendienst.

Verbesserter Informationsfluss

Seit Anfang 2011 bekommt jeder Neukunde direkt ein ReifenShopSystem gratis zur Verfügung gestellt. So können die Reifenfachhändler auf ihrer Homepage einen eigenen Shop anbieten, mit Endverbraucherpreisen und auf Wunsch mit firmeneigener CI. „Die Kunden bekommen die Möglichkeit, die neuesten Informationen online durchzublättern, das fördert den Informationsfluss.

Während der Jahresauftaktveranstaltung im Schwarzwald schrieb das Reifenportal www.reifensystem.eu die Ziele für 2011 fest. Dazu gehört die Verstärkung des Außendiensts in den wichtigsten Regionen Österreichs, um eine lückenlose Bearbeitung zu garantieren. Marketingleiter David Detjen: „Wir sind schon seit 2008 in Österreich unterwegs. Kluge und landeskundige Köpfe sollen die Marktposition festigen.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.