Neue Michelin-Schotterreifen bewähren sich in Mexiko

Die Rallye Mexiko, zweiter Lauf zur diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft, hat den neu entwickelten Michelin Latitude Cross-Wettbewerbsreifen für Schotter auf eine harte Probe gestellt. Rund 1.000 dieser Pneus in der härteren der beiden verfügbaren Laufflächenmischungen standen für die Partner der französischen Marke in Mexiko bereit. Während Titelverteidiger und Citroën-Werkspilot Sébastien Loeb seinen ersten Saisonerfolg feiern und auf einzelnen Prüfungen sogar die Bestzeiten des Vorjahres unterbieten konnte – und dies, obwohl die neue Generation von World Rally Cars deutlich leistungsschwächer ist als die Vorgängermodelle –, handelten sich allerdings die beiden Ford-Piloten Ostberg und Latvala bereits früh jeweils an Felsbrocken Reifenschäden ein. Loeb: “Meine Michelin-Reifen funktionierten wirklich perfekt. Sie waren schnell und zuverlässig zugleich.” dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.