Autopromotec 2011 präsentiert neuartige Diskussions- und Wissensplattform

Vom 25. bis zum 29. Mai 2011 öffnet in Bologna eine der wichtigsten europäischen Messen für den Bereich des Automotive Aftermarket ihre Pforten. Neben der umfangreichen Präsentation der zahlreichen Aussteller wird die Veranstaltung durch zahlreiche Events ergänzt.  Dazu zählen 2011 nicht nur verschiedene internationale Kongresse, sondern in diesem Jahr auch ein Tagungs- und Wissensforum für den Servicebereich. Unter dem Titel AutopromotecEDU werden verschiedene Diskussionsforen für den gesamten Automobil-Aftermarket geboten.

Mit AutopromotecEDU will die Messe den Besuchern und Ausstellern eine neuartige Plattform zum Erfahrungsaustausch bieten. Sie soll den Fachleuten aus allen Bereichen wertvolle Hilfen für ihre tägliche Arbeit im Kundendienst- und Servicebereich bieten, Gespräche ermöglichen, Wissen und Kenntnisse bündeln und so den Besuchern einen konkreten Mehrwert bieten. Nach Überzeugung der Autopromotec wird somit die Gelegenheit für alle Marktteilnehmer geboten, mit Fachleuten über Themen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Segmenten des Marktes zu diskutieren. Das inhaltliche Spektrum der Workshops wird in einem internationalen Rahmen von der Instandhaltung bis zum unkonventionellen Marketing, von der Sicherheit bis hin zur Frage der Nachhaltigkeit reichen. Als Referenten haben bereits Fachleute aus der Industrie und der akademischen Welt zugesagt. Die Veranstaltungen im Rahmen der AutopromotecEDU werden an allen Messetagen stattfinden und mit der bereits traditionellen Eröffnungstagung am 25. Mai eingeläutet.

Zu den weiteren Highlights gehört am ersten Messetag auch die Verleihung des GIPA-Preises, mit dem Personen und Unternehmen ausgezeichnet werden, die sich um den Kundendienstbereich besonders verdient gemacht haben. Ein weiterer Teil der Veranstaltungsserie ist das Europäische Symposium des Aftermarktes (EAAS) am Donnerstag, dem 26. Mai (10 Uhr). Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Experten und internationale Fachleute über das Thema „Zukünftige Möglichkeiten für den Automotive-Aftermarket in Europa” diskutieren. Nicht nur das EAAS, sondern auch das Treffen der FIGIEFA zeigt auf, dass sich die Autopromotec immer mehr zu einem wichtigen Termin für Institutionen und Verbände auf internationaler Ebene entwickelt.

Mit einer weiteren Neuerung wird die sich auf den Nutzfahrzeugsektor konzentrierende Initiative Autopromotec Industrial Vehicles Service unterstützt. Erstmals wird im Rahmen der Messe ein spezieller Messeweg die Welt des Truck-Kundendienstes und -reparatur erschließen sowie durch einen entsprechenden Workshop ergänzt. In den nächsten Wochen wird der aktuelle Veranstaltungskalender der AutopromotecEDU in der Webseite autopromotec.it verfügbar sein. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.