ATR International AG mit Umsatzplus von 25 Prozent

Die ATR International AG, internationale Handelskooperation für Kfz-Ersatzteile mit Hauptsitz in Stuttgart, wird den Umsatz 2010 voraussichtlich um mehr als 900 Millionen Euro (plus 25 Prozent gegenüber 2009) auf 4,6 Milliarden Euro steigern. „Das ist das stärkste Umsatzplus, das wir seit der Gründung der AG im Jahr 1999 verzeichnen konnten“, erläutert Vorstand Roland Dilmetz. Die Handelskooperation erzielt nun schon das achte Jahr in Folge ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich.

Mehr als die Hälfte des Umsatzplus (rund 450 Millionen Euro) konnte die ATR International AG durch internes Wachstum der bestehenden Mitglieder erzielen. 200 Millionen Euro gehen auf Akquisitionen der ATR-Mitglieder in der Schweiz und in Deutschland zurück. 190 Millionen Euro brachte der Zusammenschluss von Centro España und Grunosur zur CGA in Spanien. Auch zwei neue Gesellschafter haben ihren Anteil am guten Ergebnis der ATR International AG: Die ukrainische T.L. Group und der irische Gesellschafter CD Group tragen mit rund 65 Millionen Euro zum Gesamtwachstum bei. Derzeit gehören 28 Gesellschafter in 36 Ländern zur ATR International AG.

Beim dritten internationalen IPAS-Forum (IPAS = International Preferred ATR Supplier) trafen sich die ATR-Gesellschafter mit Vertretern der strategischen Teilelieferanten (IPAS), um die Zusammenarbeit auszubauen und zu verbessern. „Die Beteiligung hätte größer nicht sein können: Alle 33 IPAS aus 25 Produktgruppen waren vertreten. In zwei Tagen konnten etwa 400 Gespräche geführt werden“, sagt Dilmetz. Seit dem Start des IPAS-Projekts 2005 konnten die Einkaufsumsätze mit den zentralen Lieferanten verdoppelt und rund 95 neue Geschäftsbeziehungen gestartet werden. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.