Pirelli nimmt 1,2 Milliarden Euro Kredite auf – Refinanzierung

Wie bereits vor gut einer Woche gemeldet, will Pirelli refinanzieren. Wie der Hersteller nun schreibt, wolle man einen revolvierenden Kredit in Höhe von 1,2 Milliarden Euro aufnehmen. Der neue Kredit wird Ende 2015 fällig, also nach einer Laufzeit von fünf Jahren. Mit dem Kredit wolle Pirelli laufende Kredite aus den Jahren 2005 und 2007 in Höhe von 1,475 Milliarden Euro ablösen, deren Fälligkeiten in 2011 und 2012 liegen. Durch diese Refinanzierung wolle Pirelli im Wesentlichen seine Darlehensstruktur optimieren, heißt es dazu weiter. Geldgeber sind zwölf italienische und internationale Banken zu gleichen Teilen: Bank of America-Merrill Lynch, Barclays, BNP Paribas, Commerzbank, HSBC, Intesa Sanpaolo, Mediobanca, Mizuho, Société Générale, The Bank of Tokyo-Mitsubishi, The Royal Bank of Scotland und UniCredit. Ursprünglich hatte eine italienische Zeitung gemeldet, Pirelli würde eine Anleihe über 1,2 Milliarden Euro platzieren; davon ist in der offiziellen Verlautbarung zur Refinanzierung keine Rede mehr. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.