Kumho feiert seinen „Big Match Day“ bei Manchester United

Für Kumho Tires ist der sogenannte „Big Match Day“ jedes Jahr eine weltweites Großereignis. Als einer der offiziellen Sponsoren des englischen Fußballklubs Manchester United (kurz: ManU) kann der koreanische Reifenhersteller einmal pro Saison als „Sponsor des Tages“ auftreten, die Halbzeit-Show im Stadion vor über 76.000 Zuschauern gestalten und eine größere Gruppe an Gästen zum Spiel einladen. Der neue Europapräsidenten und Geschäftsführer der in Deutschland ansässigen Kumho Tire Europe GmbH Young-Nam Byun konnte nun Ende Oktober 120 Gäste aus 14 Ländern in Manchester begrüßen – selbst aus Korea und China, wo der Premier-League-Klub zahlreiche Fans hat, hatte Kumho Tires 35 Kunden und Journalisten in England zu Gast. Man sei stolz, den großen Tag gemeinsam mit so vielen treuen Kunden und Freunden in Manchester feiern zu dürfen, sagte Byun anlässlich eines feierlichen Gala-Diners, dem auch Fußballlegende Sir Bobby Charlton und Manchester-United-Generaldirektor David Gill beiwohnten.

Der koreanische Reifenhersteller ist seit 2007 einer der sogenannten Platin-Sponsoren des englischen Erstligaklubs. Hatte man sich bis dahin doch vorwiegend über den Motorsport als Marke weltweit einen Namen gemacht – Kumho rüstet etwa die populäre Formel 3 Euro Serie exklusiv mit Reifen aus –, so hatte man damals beschlossen, das Sportmarketing zu diversifizieren. Manchester United als globale Marke kam da wie gerufen. Die Spieler aus Manchester um Gary Neville, Michael Owen, Wayne Rooney und Co. nennen sich genauso wie die Spieler der koreanischen Nationalmannschaft: „Red Devils“ (rote Teufel). Außerdem gehört Koreas Fußball-Superstar Ji-Sung Park seit 2005 zum Team von Trainer Sir Alex Ferguson, was eine zusätzliche, koreanische Note auf das auf globale Bekanntheit angelegte Sponsoring wirft. Insbesondere aber kann Kumho durch das Sponsoring in Europa, hauptsächlich natürlich Großbritannien, wie auch in Korea und China profitieren, sagt Kumhos Europachef Young-Nam Byun im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG.

arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.