Mehr Flexibilität hinsichtlich Radgrößen bei den VW-Marken

Bei Volkswagen verspricht man sich vom neuen sogenannten Modularen Querbaukasten (MQB) große Einsparungen. Auf dieser Plattform sollen rund 60 Modelle des Konzerns stehen, unter anderem die nächste Generation des Golf. Die Zeitschrift “auto motor sport” zitiert Entwicklungschef Ulrich Hackenberg: “Wir können das Auto in der Breite, Länge und in der Höhe variieren, ebenso den Radstand, die Spurbreite und die Radgrößen.” dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.