CGS Tyres baut Werk für Landwirtschaftsreifen in USA

CGS Tyres kündigt eine Investition von 43,81 Millionen US-Dollar in den Bau einer Produktionsstätte für Landwirtschaftsreifen in Charles City, Iowa, an. Auf der „Farm Progress Show“ in Boone (Iowa) haben Vertreter von CGS Tyres und die Abteilung für Wirtschaftsentwicklung in Iowa eine Investitionsvereinbarung unterschrieben, welche den positiven Abschluss von Verhandlungen kennzeichnet, die 2009 aufgenommen wurden, aber erst in diesem Sommer bekannt wurden. CGS Tyres hat sich verpflichtet, mindestens 159 neue Arbeitsplätze für die Einwohner zu schaffen. Der Start der Produktion ist für den 1. Januar 2012 geplant.
„Wir bringen 78 Jahre Erfahrung in der Reifenherstellung mit“, sagt der CGS-Vorstandsvorsitzende Jaroslav Cechura. „Die Landwirte in den Vereinigten Staaten werden von unseren fortschrittlichen Reifen und dem ansteigenden Wettbewerb profitieren.“ Im Werk in Charles City sollen Landwirtschaftsreifen der Marken Mitas und Continental für den nordamerikanischen Markt hergestellt werden.
CGS Tyres plant, die Produktionsstätte in drei Stufen aufzubauen und – abhängig von der Nachfrage – im dritten Schritt Arbeitsplätze für 262 Menschen zu schaffen und eine Gesamtkapazität von 12.200 Tonnen hergestellten Landwirtschaftsreifen im Jahr zu erreichen.
CGS Tyres ist die Reifen produzierende Sparte der CGS Holding. Im Jahr 2009 ist aufgrund der Wirtschaftskrise der Gesamtumsatz von CGS Tyres auf 357 Millionen US-Dollar gesunken, dennoch behielt die Firma einen stabilen Cash-Flow mit einem EBITDA von 44,5 Millionen US-Dollar. Im ersten Halbjahr 2010 haben sich die Verkaufszahlen erholt und 217 Millionen US-Dollar erreicht. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.