Infinity Tyres meldet „umsatzstärksten Monat“

,

Infinity Tyres kann in Europa offenbar mittlerweile die Ernte einer derzeit sechs Jahre andauernden Vertriebstätigkeit einfahren. Wie das Unternehmen dazu in einer Pressemitteilung schreibt, sei der Monat Juli der „umsatzstärkste Monat seither“ gewesen. Gegenüber Vorjahr habe man einen um 60 Prozent höheren Umsatz erzielen können. Vertriebsmanager Clive Mansfield, zuständig für Westeuropa, erklärt: „Das Interesse an Infinity war im Juli besonders groß – mit der Investition in die Infrastruktur und der Verkaufsförderung, die wir zur Stärkung der Marke betrieben haben, konnten wir dem Interesse gerecht werden, die Bestellungen ausführen und die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen.“ Bei Infinity Tyres geht man derzeit davon aus, dass Vorjahresergebnis bereits im September einzustellen.

Als Erklärung für das bedeutende Wachstum nennt Infinity Tyres unter anderem die Präsenz auf der Reifen-Messe in Essen im Juni, ein „neues, klares Produktkonzept“, eine „umfangreiche, mehrsprachige Werbekampagne in der nationalen Fachpresse“ sowie die „Konzentration auf gängige Profile, Größen und wettbewerbsfähige Preise“. Neben der Ernennung wichtiger Partner für die Hauptmärkte – Deutschland, Italien, Großbritannien, Spanien – besitzt das Unternehmen mittlerweile auch erfolgreiche Vertriebspartner in den Benelux-Staaten, Irland, Portugal, Österreich, Polen und Ungarn. Die Nachfrage und das Interesse an der Marke Infinity sei so groß, dass sich vielversprechende Entwicklungen auf einigen weiteren Märkten abzeichnen – so wurden vor Kurzem etwa Vereinbarungen mit Vertriebspartnern für Griechenland, Litauen, Bosnien, Lettland, Malta, Israel und Zypern geschlossen.

Auf die Investitionen in die Marke und die Intensivierung des Händlernetzes abgestimmt seien die gestiegenen Bemühungen von Infinity Tyres um Forschung, Design, Produktentwicklung und -erprobung. Für das Werk – die Reifen werden bei Shandong Linglong in China gefertigt – seien vor Kurzem neue Reifenfachleute eingestellt und technologische Investitionen – von erweiterten Kapazitäten bis hin zum Bau einer neuen werkseigenen Reifenteststrecke – angekündigt worden. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.