Cormeta zeigt auf Automechanika praxiserprobte IT für Kfz-Teilehandel

Montag, 2. August 2010 | 0 Kommentare
 

Nach 2006 und 2008 präsentiert die Cormeta AG auch auf der diesjährigen Automechanika wieder IT-Neuheiten für Kfz-Teilehändler. Ein Schwerpunkt dabei in diesem Jahr: Tradesprint, die speziell für die Branche entwickelte und auf SAP basierende Unternehmenssoftware für alle Größen und Organisationsformen – vom Einzel- über Filialbetriebe bis zum Großhandel. Die Software ist vorkonfiguriert und enthält die nötigen Funktionen bereits in der Grundausstattung.

Außer einem Webshop für Onlineabfragen und -bestellungen sind die wichtigsten Onlinekataloge (etwa TecDoc) sowie Internetplattformen integrierbar. Erst kürzlich hat die Software, die Cormeta zufolge mehr als 80 Prozent aller branchentypischen Abläufe im Standard abdeckt, zum wiederholten Mal das Qualifizierungszertifikat der SAP AG erhalten. “Damit wurde eine Branchenlösung für den Kfz-Teilehandel ausgezeichnet, die dem hohen Qualitätsstandard des Marktführers für ERP-Software entspricht.

Um das begehrte Zertifikat zu bekommen, muss ein Anbieter unter anderem nachweisen, dass seine Software nah am SAP-Standard ist und ständig weiterentwickelt wird”, heißt es dazu in einer Mitteilung. Die Cormeta AG stellt auf der Automechanika von vom 14. bis 19.

September in Halle 9.1, Stand E29 aus. ab.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *