Pit-Stop geht an PV Automotive und soll Franchise-Kette werden

Die Essener PV Automotive, eines der deutschlandweit führenden Unternehmen im Handels- und Dienstleistungsgeschäft für freie Werkstätten, übernimmt die Kette Pit-Stop von der Fondsgesellschaft BluO. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. PV Automotive gibt den Pit-Stop-Filialen mit ihren rund 1.400 Mitarbeitern eine neue unternehmerische Heimat, und aufgestellt als inhabergeführte Werkstattbetriebe auf Franchise-Basis. Aus einer Kette mit rund 400 Niederlassungen sollen dadurch mittelfristig 400 unternehmerisch geführte Betriebe unter einer starken Marke „Pit-Stop“ entstehen. Franchisenehmer könnten von den langjährigen Erfahrungen von PV Automotive als Partner für tausende freie Kfz-Betriebe in Deutschland profitieren. „Zu den Leistungen zählen unter anderem ein Vollsortiment an Fahrzeugteilen in Erstausrüsterqualität, eine intelligente Logistik und Systemlösungen für freie Werkstätten“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

„Service und Reparatur haben sich in den vergangenen Jahren zu komplexen Dienstleistungen entwickelt, die in erster Linie lokal erbracht werden müssen, angepasst an die individuellen Bedürfnisse der Kunden vor Ort“, erklärt Stephan Rahmede, Vorsitzender der Geschäftsführung der PV Automotive GmbH. „Mit der Neuaufstellung von Pit-Stop auf Franchise-Basis fördern wir dieses lokale Unternehmertum, erhöhen gleichzeitig flächendeckend die Qualitätsstandards der Betriebe und tragen zu einer weiteren Professionalisierung der gesamten Branche bei. Damit stärken wir die freie Kfz-Reparatur in Deutschland.“ Mit der Akquisition von Pit-Stop kann PV Automotive sein Systemangebot für Werkstattbetriebe zudem um eine weitere starke Marke ergänzen und sich mehr Marktanteile im Handel mit Fahrzeugteilen sichern.

PV Automotive versteht den Kauf als strategische Investition und wird die rund 400 Werkstattbetriebe von Pit-Stop mittelfristig an lokale Unternehmer übergeben. Die neuen Inhaber betreiben das Geschäft vor Ort künftig eigenverantwortlich unter einer einheitlichen, bundesweit bekannten Marke. Unterstützung erhalten sie dabei zentral von PV Automotive. Das Unternehmen erbringt im Franchisesystem außer einem Vollsortiment auch Dienstleistungen für die Betriebsführung und -organisation, die Finanzierung, die Qualifizierung von Mitarbeitern sowie für das Marketing von freien Werkstätten. Das Ergebnis sei eine erhöhte Service- und Reparaturqualität für die einzelnen Betriebe. In Kombination mit der verstärkten Ausrichtung auf lokale Bedürfnisse wolle PV Automotive die Umsatz- und Ertragslage der einzelnen Standorte verbessern und Arbeitsplätze sichern. Die Franchisenehmer profitierten darüber hinaus von einem günstigen Marktumfeld, das erst im Juni 2010 durch eine neue Verordnung der Europäischen Kommission gestärkt wurde.

„Mit seiner langjährigen Erfahrung im freien Werkstattgeschäft ist PV Automotive der richtige Partner, um Pit-Stop in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagt Peter Löw, Gesellschafter von BluO, das Pit-Stop erst vor gut einem Jahr von der britischen Kwik-Fit-Gruppe übernommen hatte. „In der Hand eines Unternehmens, das den Markt und seine Bedürfnisse exakt kennt, wird sich die Marke künftig erfolgreich weiterentwickeln.“

Mit seinen bestehenden Werkstattsystemen Autoprofi und Autofit sowie mit Angeboten wie Meinewerkstatt.de habe PV Automotive in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass das Unternehmen die Anforderungen des freien Werkstattmarkts mit maßgeschneiderten Lösungen bedienen kann, heißt es weiter in einer Mitteilung. PV Automotive ist Partner von tausenden freien Werkstätten in Deutschland. „Wir sind überzeugt, dass auch Pit-Stop zu einer weiteren unternehmerischen Erfolgsgeschichte für unser Unternehmen wird“, so Rahmede.

Mit mehr als 350 Millionen Euro Jahresumsatz und rund 1.600 Mitarbeitern an 90 Standorten ist die PV Automotive GmbH mit Hauptsitz in Essen eines der deutschlandweit führenden Unternehmen im freien Fahrzeugteilehandel. Zum Leistungsspektrum gehören außer einem Vollsortiment an Kraftfahrzeugteilen auch die Ausrüstung von Werkstattbetrieben sowie Dienstleistungen und Werkstattsysteme für freie Kfz-Betriebe. PV Automotive wurde 1922 gegründet und wird in der vierten Generation als Familienunternehmen betrieben.

Die Werkstattkette Pit-Stop feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen, beschäftigt inzwischen gut 1.400 Mechaniker, Mechatroniker und Kfz-Meister und machte 2009 einen Umsatz von 120 Millionen Euro. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.