Point S trifft „langjährige Vereinbarungen“ mit Benz und Körbler

Der Gesellschafterrat der point S hat die weitere Zusammenarbeit mit den beiden Geschäftsführern der Kooperation beschlossen. Demnach habe man sowohl mit Jürgen Benz als auch mit Rolf Körbler „langjährige Vereinbarungen“ getroffen, heißt es dazu in einer Mitteilung. „Wir freuen uns, dass wir durch die langjährige Vereinbarung die point S mit aller Kraft weiter vorantreiben können“, so Jürgen Pischinger, Vorsitzender des Gesellschafterrates. Rolf Alterauge, stellvertretender Vorsitzender des Gesellschafterrates, ergänzt: „Nach dem Motto ‚never change a winning team’ haben wir mit der Bestätigung der Geschäftsführer eine solide Basis für eine erfolgreiche Zukunft gelegt“, so Alterauge. Und dass es sich um ein solches Siegerteam handelt, werde schnell deutlich, wenn man sich die erfolgreiche Umsetzung branchenprägender Innovationen anschaue, schreibt die point S Deutschland GmbH in einer Pressemitteilung. So seien z.B. in den vergangenen Monaten der verbindliche Zentraleinkauf für die point-S-Gesellschafter, das point-S-eigene B2B-Portal „point S24“ sowie das B2C-Portal unter Reifenwechsel.de realisiert worden. Die „überaus fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Gesellschafterrat und Geschäftsführung“ sei einer der „wichtigen Erfolgsfaktoren“, findet Rolf Alterauge.

„Ich freue mich auf die kommenden Jahre, da es mir großen Spaß macht, für die Kooperation in Deutschland und Europa zu arbeiten und meine Erwartungen an die zukünftige Ausrichtung der point S voll erfüllt worden sind“, kommentiert Benz weiter und ergänzt, „es ist für mich wichtig, dass meine Familie bei den nicht immer einfachen Aufgaben voll hinter mir steht und in gewisser Weise point S mit lebt, welches wieder einmal auf der Jahreshauptversammlung deutlich wurde“.

Der für den Bereich „IT & Finanzen“ zuständige Geschäftsführer Rolf Körbler betonte im Anschluss an die Bestätigung, „die durchgeführten Maßnahmen der Vergangenheit schlagen sich in den heutigen Zahlen wieder und es freut mich, wenn wir unseren Gesellschaftern gleichzeitig lokale Vorteile bieten.“ Hierbei zielt er unter anderem auf den Zentraleinkauf ab, der den Gesellschaftern signifikante Einkaufsvorteile sichere, meint Körbler.

Das Zusammenwirken von Benz und Körbler unterstreicht Pischinger: „Die beiden Charaktere ergänzen sich in idealer Weise, was darin resultiert, dass neben dem erfolgreich abgeschlossenen Konsolidierungskurs nun point S weiter erfolgreich in die Zukunft schaut.“

Der Pressemitteilung zufolge setze der Gesellschafterrat durch die Bestätigung der Geschäftsführung „ein klares Zeichen in Richtung Stabilität und Kontinuität innerhalb der Kooperation“ und habe somit die Basis dafür gelegt, „dass point S auch in Zukunft die führende Reifen- und Autoservicekooperation in Deutschland und Europa bleiben wird.“ ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.