Große Offenheit bei point S

Gegenüber dem Auftritt vor zwei Jahren habe man bei der diesjährigen „Reifen“ einen sehr offenen Stand arrangiert, meint der Marketingleiter von point S, Stefan Brohs. Der Stand ist Anlaufpunkt für die zahlreichen Gesellschafter, die zur Messe traditionell kommen; die Offenheit mag aber auch Händler einladen, sich über das Kooperationsangebot der Ober-Ramstädter Kooperationszentrale zu informieren, das durch neue Bausteine und eine veränderte Einkaufsstrategie noch attraktiver geworden sein dürfte. Denn point S wolle weiterhin Mitglieder akquirieren. Jetzt sei dafür auch der richtige Zeitpunkt, nachdem zahlreiche Restrukturierungen und Veränderungen der letzten Jahre inzwischen abgeschlossen seien. Man sei jetzt eine andere Kooperation als noch vor Jahren, meint Brohs.

Und verweist auch auf die zweite Marke „Automeister“. Automeister-Franchisepartner, point-S-Partner und (noch) kooperationsfremde Händler hätten den Stand zuhauf frequentiert, gerade zu Beginn der Messe als man zusätzlich eine Standparty veranstaltet hatte, freut sich der Marketingleiter, der auch für die PR verantwortlich ist. Man habe eine 2-Marken-Strategie, aber keine 2-Klassen-Gesellschaft. Daher sei es auch in keinster Weise angedacht, einen Partner von der einen Marke zur anderen herüberzuziehen. Durchaus denkbar und auch schon passiert, dass ein Partner von der einen auf die andere Marke umflaggt, wenn das andere Konzept für ihn passender erscheine. Auch gebe es beispielsweise einen Partner mit zwei Stationen, von denen eine unter point S segelt und die andere unter Automeister. Bereits Mitte Juni hat point S dann im Rahmen einer Pressemitteilung wissen lassen, dass im Nachlauf der Messe mehrere neue point-S-Gesellschafter gewonnen wurden.

Transparenz und Offenheit habe man sich auf die Fahnen geschrieben, sei in der Lage, den Bedürfnissen aktueller Partner und denen interessierter Händler gerecht zu werden. „Wir wollen für die Partner da sein“, bringt es Brohs auf den Punkt: auf der Messe wie im Tagesgeschäft, als Automeister wie als point-S-Reifenhändler. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.