F1-Panne bei McLaren in Barcelona: Radmutter locker, Felge gebrochen

Am Formel-1-Boliden von Lewis Hamilton konnte der Schaden beim Rennen in Barcelona bis zum Boxenstopp zurückgeführt werden, schreibt auto motor sport (ams). Der Mechaniker am linken Vorderrad habe den Schlagschrauber eine Spur zu früh abgesetzt, und zwar ausgerechnet links vorne: Denn das Rad wird wegen der schnellen Rechtskurven in Barcelona mehr belastet als die anderen Räder. Teamchef Martin Whitmarsh erklärt den Schadensverlauf so: “Wegen der Toleranzen hat sich irgendwann die Radmutter leicht gelockert. Dadurch lief das Rad unrund, das Magnesiumteil erwärmte sich und ist irgendwann gebrochen.” Die Zeitschrift mahnt weiter: Offenbar hätten die Teams bei der Konstruktion der Radmuttern und Radnaben am Limit operiert, um möglichst schnelle Reifenwechsel zu garantieren. Wenn der betreffende Mechaniker beim Draufhämmern des Rades dann den geringsten Fehler mache, könne es Runden später zu Komplikationen kommen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.