Jubiläum: Reifen Gundlach zehntes Mal Aussteller bei der Reifenmesse

In diesem Jahr ist der Raubacher Großhändler Reifen Gundlach zum bereits zehnten Mal auf der Reifenmesse als Aussteller „am Start“. Und dies ist bezogen auf die diesjährige Präsenz des Unternehmens in Essen durchaus wörtlich zu nehmen, denn man will sich vor Ort in moderner „Pit-Lane-Optik“ zeigen. Dadurch soll die enge Verbindung zum Formel-1-Lieferanten Advanti Racing dokumentiert werden, dessen Räder der Grossist exklusiv im Rahmen eines Stützpunkthändlerkonzeptes vertreibt. Darüber hinaus wird Reifen Gundlach eigenen Worten zufolge den Fokus seiner Kommunikation bei der Messe auf die qualitative Vermarktung von Reifen, Rädern und Kompletträdern aller Marken und Größen legen. Und passend zum „Messejubiläum“ wird zur „Happy Cocktail Hour“ in die VIP-Lounge in der zweiten Etage des Messestandes eingeladen. „Die Gäste, die mittels ‚Cocktailcoupon’ ihr Ticket lösen, dürfen gespannt sein“, schürt der Großhändler die Neugier, der als wichtigste Reifenmarke GT Radial mit an die Essener „Rennstrecke“ nimmt. Gezeigt werden die neuesten Produkte des Labels, das Gundlach hierzulande seit vielen Jahren erfolgreich vermarktet. Zugleich damit werde das Konzerndach der Marke (Giti Tire) unterstützt, das sich im Rahmen seines globalen Gesamtkonzeptes und seiner Ambitionen im deutschen Lkw-Reifenmarkt erstmals einen eigenen Stand auf der Essener Branchenleitmesse präsentieren wird.

Aus dieser Konstellation des Messeauftrittes leitet Reifen Gundlach weitere Möglichkeiten rund um die eigene Unternehmenspräsentation ab, könne man sich so doch noch besser als Dienstleister für alle Reifenvermarkter darstellen, mehr Gewicht auf die Vielseitigkeit legen und auch mehr Marken mit in die „Boxengasse“ der Essener Messe nehmen. So gehört mittlerweile beispielsweise Nexen ebenso zum Portfolio der Raubacher wie das Label VSP als weitere Reifenexklusivmarke. „Außerdem haben wir unsere Kunden längst davon überzeugt, dass wir sie auch im Premiumsegment bestens bedienen können“, erklärt Marketingmanager Heiko Marmé die Ausrichtung auf noch mehr Markenvielfalt, die nach seinem Bekunden auch der von Gundlach geführten Kooperation Com4Tires weitere Vorteile bringen soll. Die intensive Nutzung der Driver Fleet Solution und somit die enge Zusammenarbeit mit Pirelli sei hier nur ein Beispiel, sagt Marmé, der mit seinem Team die Kooperation in den zurückliegenden Monaten restrukturiert und gemeinsam mit der Vertriebsseite des Gundlach-Großhandels sowie dem Händlerbeirat eine Unterscheidung in sogenannte „Classic“- und „Plus“-Partner vorgenommen hat. Insofern will man die Messe in Essen auch dafür nutzen, weitere Interessenten von dem als flexibel und innovativ beschriebenen System zu überzeugen, das – wie Marmé hervorhebt – „weiterhin ohne Systemgebühren auskommt und durch die Bündelung etlicher Leistungen und Auswahlmöglichkeiten weiter expandieren soll“. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.