Gummi Grassau eröffnet zwei weitere Standorte im Norden

Gummi Grassau setzt weiter auf Expansion. Die beiden neuesten Betriebe seien erst kürzlich in Burg auf Fehmarn und im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg hinzugekommen, so Geschäftsführer André Reinke gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. Während der Betrieb auf der beliebten Ostseeinsel eine Übernahme darstellt (bisher: R&S Reifen & Fahrzeug-Service; First Stop), ist der zweite neue Betrieb eine Neueröffnung. Dieser Betrieb liege verkehrsgünstig im Grenzgebiet zum Hamburger Freihafen. Beide neuen Gummi-Grassau-Filialen seien auch auf Autoservice und Lkw-Reifen spezialisiert und böten darüber hinaus einen umfassenden Pannenservice an. Für die Erweiterung des eigenen Netzwerks inkl. der Modernisierung der neuen Standorte musste Gummi Grassau bzw. der dahinter stehende Großhändler RS Exclusiv (ebenfalls Hohenwestedt bei Neumünster) rund eine Viertelmillion Euro investieren, so Reinke. Aktuell betreibt die Gummi Grassau Reifen, Räder und Autoservice GmbH damit schon 26 Betriebe in Nord- und Ostdeutschland, nachdem erst kürzlich einer der vier Standorte in Neumünster geschlossen wurde. Alle Niederlassungen sind Teil der neuen von RS Exclusiv aufgebauten Kooperation “TyreXpert”. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.