Yokohama legt Grundstein für neue Russland-Fabrik

Yokohama macht jetzt Ernst beim Eintritt in den russischen Markt. Gestern legten hochrangige Vertreter des japanischen Reifenherstellers und der betreffenden Region Lipezk den Grundstein für die erste Yokohama-Reifenfabrik auf russischen Boden. “Russland ist für uns einer der drei größten Märkte und heute auf Augenhöhe mit den USA und China”, erklärte Shinichi Suzuki, Managing Director von Yokohama Rubber, anlässlich der Zeremonie in der Stadt Lipezk, 375 Kilometer südwestlich von Moskau. Die Fabrik, die als Yokohama R.P.Z. LLC firmieren wird, soll 2011 bereits die ersten Reifen produzieren und 2014 ihre Kapazität von zunächst 1,4 Millionen Pkw-Reifen erreichen. Diese Reifen sollen auch an Erstausrüstungskunden in und außerhalb Russland gehen. Die Fabrik soll insgesamt rund 11,7 Milliarden Rubel (293 Millionen Euro) kosten, heißt es dazu in lokalen Medienberichten; das Gelände der Fabrik umfasst 43.000 m².

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.