Elektroautos machen Reifen-Neuentwicklungen notwendig

Donnerstag, 25. März 2010 | 0 Kommentare
 

Der Trend zum Elektroauto stellt auch die Reifenhersteller vor neue Herausforderungen. Mitsubishi Elektroautos wie der Mitsubishi iMiEV setzen schon heute auf schmale Reifen mit großem Umfang. Neben einem geringen Rollwiderstand stehe dabei die Pannensicherheit künftig noch stärker im Fokus als bei Reifen für konventionell angetriebene Autos, wie es dazu in der Automobilwoche heißt.

Da die Batterien von E-Autos viel Platz brauchen, wird das Ersatzrad bei den meisten Modellen verschwinden, prognostiziert Goodyear-Entwickler Marc Junio gegenüber der Zeitung. Stattdessen müssen die Elektroautos mit Notlaufreifen oder Reifenreparatursets ausgerüstet werden. Darüber hinaus müssen die Reifen von Elektroautos möglichst wenig Reibung und Luftwiderstand entwickeln, damit die Fahrzeuge trotz eingeschränkter Batteriekapazität über eine möglichst große Reichweite verfügen.

Erreicht werden soll das mit möglichst schmalen Pneus mit großen Umfängen. Dabei werden ganz neue Dimensionen nötig. Die ersten Elektrofahrzeuge, die auf dem deutschen Markt ab Ende 2010 eingeführt werden sollen, werden daher noch auf konventionellen Pneus unterwegs sein.

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *