Definitiv keine Michelin-Sterne mehr für Österreichs Chefköche

Hatte der eine oder andere österreichische Spitzenkoch zuletzt vielleicht noch ein Fünkchen Hoffnung auf eine Neuauflage des renommierten “Guide Michelin”, so dürfte nun auch dieses dahin sein: Der wichtigste Gourmetführer der Welt wird keine Österreich-Ausgabe mehr auf den Markt bringen. Das bekräftigte Michelin-Direktor Jean-Luc Naret in einem Interview mit dem Branchenmagazin “Rolling Pin”. “Unter meiner Führung wird es keinen Guide für Österreich mehr geben”, so Naret. Grund dafür sei ein Mangel an potenziellen Sterne-Restaurants, die zudem nicht gut genug besucht seien. Daher gebe es zu wenig potenzielle Abnehmer für einen Guide, schreibt “Die Presse”. Als die Pariser Michelin-Zentrale im Vorjahr das Aus für den nur vier Mal erschienenen Österreich-Guide bekannt gab, gingen die Sterne-Köche auf die Barrikaden. Von der Angst um den Umsatz war da die Rede, und davor, Österreichs Lokalszene könnte von der internationalen Bildfläche verschwinden. Mittlerweile hat sich in der Branche Akzeptanz breitgemacht: “Die Welt geht nicht unter”, sagt etwa Heinz Hanner vom gleichnamigen Restaurant, einer der wenigen Zwei-Sterne-Küchen in Österreich. Im Guide Michelin waren 49 österreichische Restaurants erwähnt, die meisten mit einem Stern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.