ETRMA sieht Zeichen der Erholung am Reifenmarkt

Dienstag, 2. Februar 2010 | 0 Kommentare
 

Der europäische Reifenmarkt zeigt laut Herstellerverband ETRMA erste Zeichen der Erholung. Wie der in Brüssel ansässige Verband nun mitteilt, seien im vergangenen Jahr in Europa insgesamt 260 Millionen Pkw-Reifen verkauft worden. Während der Rückgang auf den Ersatzmärkten in 2009 sogar geringer ausgefallen war als im Jahr zuvor, brach der Markt für Erstausrüstungsreifen krisenbedingt in 2009 um 18 Prozent ein; allerdings zeigte sich auch hier zum Ende des Jahres wieder eine leichte Erholung.

Unter den Ländern in Europa, die der Verband mit seinem Zahlenmaterial abdeckt, sind einzig Deutschland, Italien, Österreich und Polen, in denen im vergangenen Jahr sogar noch mehr Pkw-Reifen vermarktet worden als im Jahr zuvor, wobei das Niveau allerdings noch unter dem von 2007 liegt. Der Lkw-Reifenmarkt war auch im vergangenen Jahr äußerst schwach, konzediert der Verband. Hier wurden insgesamt zehn Millionen Reifen verkauft, was einem Rückgang von 30 Prozent entspricht.

In der Erstausrüstung lag der Einbruch des Marktes sogar bei 62 Prozent, während der Ersatzmarkt immerhin noch mit 32 Prozent zurückging. Wie der Herstellerverband ETRMA weiter berichtet, ging auch der Markt für Landwirtschaftsreifen deutlich zurück, und zwar um 16 Prozent..

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *