207 km/h schnelles Hymer-Reisemobil auf Yokohama

,

Eigentlich müsste dieses schnelle Gefährt „Rase-“ und nicht „Reise-Mobil“ heißen. Denn ausgestattet mit getuntem Goldschmitt-Motor und Yokohama-Reifen knackte ein Hymer Car auf Basis des Fiat Ducato vor einigen Tagen die magischen „200“. Mit 207 Stundenkilometern überbot das rasante Urlaubsfahrzeug bei Tests auf einem Flugplatz die bisherige Bestmarke um stolze 16 km/h und darf sich somit „schnellstes Reisemobil der Welt“ nennen. Bei den offiziellen Guinness-Läufen, die im April auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Papenburg erfolgen, peilen die Rekordbrecher sogar 230 km/h an.

Da nur wenige Reifen darauf ausgelegt sind, Lasten von der Größe eines Wohnmobils auf derart hohe Geschwindigkeiten zu bringen, fiel die Wahl auf den Advan S.T. von Yokohama. Er findet in der Dimension 265/40 R20 Verwendung und bietet in dieser Konfiguration eine Traglast von bis zu 4.000 Kilogramm je Satz. Maximal hält die Serie sogar Reifen für Fahrzeuge mit 5,6 Tonnen Gesamtgewicht bereit. „Der Advan S.T. zählt zu unseren Spitzenerzeugnissen und kam bislang vor allem bei leistungsstarken und getunten SUVs und Geländewagen zum Einsatz“, so Reifentechnikexperte Wolfgang Schiwietz: „Der Reifen verbindet hohe Traglasten mit sportlichausgewogener Straßenlage.“ Doch nicht nur deshalb nahmen die Pneus bei dem Rekordvorhaben eine zentrale Stellung ein. Roll- und Luftwiderstand der Reifen beeinflussen die Topspeed mit, weshalb die „Gummis“ nicht zu breit gewählt werden sollten. Andererseits dürfen sie auch nicht zu schmal sein, weil sonst die Straßenlage leiden würde.

Mit optimalen Reifen allein wäre natürlich noch kein Rekord zu brechen gewesen. Die Crew setzte deshalb auf ein von der Firma Goldschmitt modifiziertes und mit einem Diesel-Gas-Gemisch befeuertes 2,3-Liter-Ducato-Triebwerk. Statt der üblichen 120 PS mobilisiert der Motor stolze 200 Pferdestärken. Gleichzeitig fand eine aerodynamische Optimierung der Karosserie statt, die einen verkleideten Unterboden und abgeflachte Scheiben beinhaltet. Günstig wirkte sich zudem aus, dass die Wohneinheit des Hymer Car vollständig im serienmäßigen Kastenaufbau des Ducato integriert ist.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.