Reihenweise Plattfüße durch kriminellen „Krampenleger“

Zwischen den beiden Ortschaften Helden und Dünschede im Repetal bei Attendorn (Kreis Olpe, Nordrhein-Westfalen) treibt nach einem Bericht des Internetportals Der Westen ein krimineller “Krampenleger” sein Unwesen. Auf sein Konto sollen bereits mehr als 100 defekte Reifen gehen. Seit zwei Jahren schon – heißt es weiter – lege der Täter immer wieder Stahlkrampen auf Straßen und Wege in der Region, sodass als Folge dessen so mancher Autofahrer später mit einem Plattfuß liegen geblieben ist. Vor Kurzem erst seien auf einer Straße derart viele offenbar im Hinblick auf eine höhere Wirksamkeit gegen Reifen sogar noch eigens bearbeitete Krampen gefunden worden, dass diese gesperrt werden musste und erst nach Einsatz eines Metalldetektors wieder freigegeben werden konnte. Zahlreiche Betroffene haben dem Bericht zufolge mittlerweile Anzeige bei der Polizei erstattet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.