wfv wird verkauft

Die Berliner Bacher & Starke Beteiligungsgesellschaft mbH (BSB) übernimmt mit Wirkung vom 1. Januar 2010 von der Beteiligungsgesellschaft INDUS Holding AG den Formenbauer wfv Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbau GmbH & Co. KG in Lampertheim. wfv zählt als Spezialist für Niederdruckgußformen zu den europäischen Marktführern in diesem Segment. Vorrangig werden diese Formen für den Bau von Aluminiumfelgen und Aluminiumfahrwerksteilen eingesetzt. Das Unternehmen besteht seit 1985, seit 1999 ist es Teil der börsennotierten Industrieholding INDUS Holding AG. Hauptkunden der wfv sind u. a. die führenden Aluminiumfelgenhersteller Europas. Der bisherige wfv-Geschäftsführer Dipl.Wirt.-Ing. (FH) Jochen Früh wird zum 1. Januar aus dem Unternehmen ausscheiden und will sich – bestätigt er auf telefonische Nachfrage – nach einer mehrmonatigen Auszeit neuen Herausforderungen stellen. Inwieweit Früh, der in der Aluminiumräderbranche gut bekannt und vernetzt ist, weiterhin in diesem Bereich engagiert sein wird, lässt er zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch offen.

Für Dr. Michael Bacher, Geschäftsführer von Bacher & Starke, hat die Akquisition vorrangig strategische Gründe: „Mit der wfv ergänzen wir unser Portfolio um einen hochspezialisierten Formenbauer. Zusätzlich sehen wir das Unternehmen als weiteren Baustein für unsere Aktivitäten im Automotive-Markt, für den wir, trotz Krise, immer noch eine Menge Zukunftspotenzial sehen“. Auch Jürgen Abromeit, Vorstand der INDUS Holding AG, ist davon überzeugt, dass die wfv im Bereich der Metallumformung und -bearbeitung der BSB sich bestens weiter entwickeln kann: „Wfv wird hier Teil einer Lieferkette und kann nicht nur externe Kunden beliefern, sondern auch innerhalb der BSB-Gruppe durch sein Spezial-Know-how Synergien erzeugen.“ Bacher & Starke ist eine private, unabhängige Beteiligungsgesellschaft, die sich an mittelständischen Unternehmen beteiligt und Aktivitäten im Bereich Metallumformung und Elektronikfertigung betreibt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.