Höchster hessischer Orden an Reifenhändler Günter Beil

Mit dem Hessischen Verdienstorden, der höchsten Auszeichnung des Bundeslandes, ist dieser Tage der Reifenhändler und Autohausbetreiber Günter Beil (Frankenberg) geehrt worden. Die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Eva Kühne-Hörmann übergab die Auszeichnung im Frankenberger Landratsamt im Auftrag von Ministerpräsident Roland Koch und würdigte Beil als – so die lokale Presse – “besonders herausragendes Vorbild im wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereich”. Die drei Autohäuser und zwei Reifenhandelsbetriebe des engagierten Unternehmers und vielfältigen Ehrenamtsträgers beschäftigen derzeit gut 40 Mitarbeiter. Günter Beil und seine Ehefrau Elli haben in den vergangenen Jahren vielfältige Akzente im sozialen und kulturellen Leben, aber auch für die Wirtschaftskraft ihrer Region Waldeck-Frankenberg geleistet, die über ihre Heimat hinaus ausstrahlen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.