Volkswagen will Teile Karmanns übernehmen und dort Autos fertigen lassen

Montag, 23. November 2009 | 0 Kommentare
 

Volkswagen will Teile des insolventen Zulieferers Karmann in Osnabrück übernehmen und dort ab 2011 wieder Autos fertigen lassen. Der Kaufpreis für die Übernahme von Teilen des Auftragsfertigers liegt Medieninformationen zufolge “unterhalb von 40 Millionen Euro”, schreibt Die Welt. VW kauft von der Karmann Besitzgesellschaft Maschinen, Anlagen und Grundstücke der im Juni geschlossenen Automobilfertigung.

Diese ist nicht Teil der insolventen Karmann Betriebsgesellschaft. Noch in diesem Jahr soll eine neue VW-Tochtergesellschaft gegründet werden für den Fahrzeugbau sowie den Start eines neuen Fahrzeugprojektes. Dabei könnte es sich der Zeitung zufolge um ein Nischenmodell mit einem Volumen von 70.

000 Fahrzeugen handeln. Im Gespräch ist in Kreisen offenbar die Neuauflage eines Golf Cabrio. Nach der Wiederaufnahme der Autoproduktion im Jahr 2011 sollen in Osnabrück bis 2014 insgesamt 1.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *