GPX in seine Bestandteile zerlegt

Der amerikanische Spezialreifenhersteller und -vertreiber GPX International Tire Corporation (Malden/Massachusetts) sollte nach der am 26. Oktober angemeldeten Insolvenz in drei Bestandteile zerlegt werden, immer vorausgesetzt das Insolvenzgericht stimmt zu. Einen Großteil will der israelisch-indische Reifenkonzern Alliance Tire übernehmen. Die kanadische Tochtergesellschaft Dynamic Tire soll im Rahmen eines Management-Buyouts abgetrennt werden. Für den dritten Baustein im Restrukturierungsplan – das Vollgummireifengeschäft mit den Standorten Gorham (Maine, ein Reifenwerk), Red Lion (Pennsylvania, ein Räderwerk) und der Produktion im chinesischen Hebei (Starbright) sowie den Markenrechten an MITL, ITL und Brawler – präsentiert GPX-CEO Craig Steinke jetzt eine Investorengruppe und Mitglieder des Managements als Kaufinteressenten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.