Britische Autofahrer mit geringstem Sicherheitsbewusstsein

Freitag, 13. November 2009 | 0 Kommentare
 

Während die Deutschen in Europa als “beste Autofahrer” gelobt werden, so jedenfalls das Ergebnis des zweiten AXA Verkehrssicherheits-Reports, der gestern veröffentlicht wurde, gelten die britischen Autofahrer einer anderen Studie zufolge als diejenigen mit dem geringsten Bewusstsein für die Verkehrssicherheit ihrer Fahrzeuge. Im Rahmen der Michelin-Studie “Fill Up With Air” kam nun heraus, dass 36 Prozent der britischen Autofahrer “mit einem gefährlichen Unterdruck in ihren Reifen” unterwegs sind. Der französische Reifenhersteller bemüht sich seit sechs Jahren in Großbritannien, dieses offensichtlich weitverbreitete Übel durch Kampagnen zu bekämpfen.

Die Ergebnisse scheinen indes eher ernüchternd: Im vergangenen Jahr lag die Quote der Autofahrer, die trotz Platten fahren, bei noch 35 Prozent. Während der viermonatigen Druckmesskampagne wurden in diesem Sommer 4.500 Fahrzeuge überprüft.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *