Verlust von bis zu drei Milliarden Euro bei Bosch

Nach Informationen des Handelsblattes könnte der Automobilzulieferer Bosch in diesem Jahr tiefer in die roten Zahlen abrutschen als bislang erwartet. Wie die Zeitung unter Berufung auf Unternehmenskreise meldet, rechnen hochrangige Manager inzwischen damit, dass der Verlust 2009 bis zu drei Milliarden Euro betragen könnte. Dies entspräche dem Dreifachen dessen, was Vorstandschef Franz Fehrenbach prognostiziert habe, schreibt das Blatt weiter. Zurückgeführt wird dies auf ein 2009 wahrscheinlich höheres als zuletzt vorhergesagtes Umsatzminus zwischen zehn und 15 Prozent, weil die für das zweite Halbjahr erhoffte Verbesserung der wirtschaftlichen Lage bislang nicht eingetreten sei.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.