Hayes Lemmerz stellt sich neu auf

Als Folge der Insolvenz der amerikanischen Hayes Lemmerz International (Northville/Michigan) stellt sich der Hersteller von Aluminium- und Stahlrädern neu auf. Fred Bentley, Präsident und Chief Operating Officer: „Die Neuausrichtung erfolgt, um das Unternehmen durch eine Einteilung in spezifische Regionen stärker strategisch auf das Geschäft zu fokussieren.“ Bislang eingeteilt in Nordamerika einerseits und den Rest der Welt andererseits, soll es künftig drei Regionen – Türkei, EAAP (Europa, Afrika, Asien-Pazifik) und „The Americas“ (Nord- und Lateinamerika) – geben, womit diverse personelle Veränderungen verbunden sind.

Mustafa Zaim, bereits Geschäftsführer in der Türkei, wird über seine aktuelle Position als Geschäftsführer hinaus zusätzliche Verantwortung im Hinblick auf die Koordination des globalen Materialmanagements übernehmen und in Beraterfunktion für betriebliche Angelegenheit in der EAAP-Region fungieren. Zaim wird Bentley auch weiterhin unterstellt sein. In der Türkei fertigt Hayes Lemmerz am Standort Manisa sowohl Stahlfelgen für Pkw und für Nutzfahrzeuge als auch Pkw-Aluminiumfelgen.

Der bisherige Vice President Vertrieb & Marketing Pieter Klinkers wurde zum EAAP-Präsidenten ernannt, seinen Platz nimmt künftig Marc Hendrickx ein. David Kasul, bislang Geschäftsführer Brasilien, fungiert jetzt als Vice President Operations EAAP.

Südamerika, bislang Teil der globalen Räderaktivitäten von Hayes Lemmerz, wird jetzt der bisherigen Organisation Nordamerika (inklusive Mexiko) zugeschlagen, womit im Wesentlichen Brasilien gemeint ist. In Brasilien stellt Hayes Lemmerz wie in der Türkei alle drei Rädertypen – Pkw-Aluminium-, Pkw-Stahl- und Nfz-Stahlräder – her. Donald Hampton, bislang Vice President der North American Wheels Group, wurde zum Vice President und Geschäftsführer für The Americas befördert. Luis Blecher, Finanzdirektor Brasilien, ersetzt David Kasul als Geschäftsführer für Brasilien und wird für den gesamten dortigen Betriebsbereich verantwortlich sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.