Euromaster Großbritannien stellt 80 Outlets zur Disposition

ATS Euromaster Großbritannien stellt etwa 80 der derzeit 456 im Lande flächendeckend vertretenen Outlets zur Disposition. An einen Verkauf einzelner Stationen wird derzeit allerdings nicht gedacht. Entlassungen sollen zwar vermieden werden unter anderem durch Stellenangebote in anderen Servicestationen der zur Michelin-Gruppe gehörenden Handelskette, sind aber wohl nicht auszuschließen. ATS Euromaster strebt eine Ausdünnung des Netzes an, will die bestehenden Stationen aber stärken. Dabei sollen sich drei grundsätzliche Geschäftsmodelle wiederfinden, die im Übrigen die derzeitige regionale Organisation des Netzes obsolet machen werden: Es wird Betriebe geben mit dem eindeutigen Schwerpunkt beim Pkw-Geschäft („Retail“ genannt), Stationen als Komplettanbieter vom Motorrad- über den Pkw- bis hin zum EM-Reifen („Comprehensive“) und Betriebe mit einem Schwerpunkt Lkw-Service („Truck“).

Begleitet wird diese Maßnahme in den nächsten vier Monaten von einem mehr als 1,1 Millionen Euro schweren Investitionsprogramm, das ein „Upgrading“ einzelner Stationen ebenso beinhaltet wie eine Stärkung der etwa 1.100 Fahrzeuge zählenden Flotte für den mobilen Pkw- und Lkw-Service. In Großbritannien beschäftigt ATS Euromaster ca. 3.000 Menschen und sieht sich mit dem Produkt- und Serviceangebot an Marktposition 2 hinter dem direkten Wettbewerber Kwik-Fit (662 Servicestationen) und vor Autocentres (mehr als 220 Outlets, zu denen jährlich 25 weitere hinzukommen sollen mit einem Langfristziel einer Marktabdeckung durch wenigstens 400 Stationen). Die Euromaster-Gruppe zählt aktuell in elf Ländern Europas mehr als 1.630 Servicestationen, die auch im Eigenbesitz sind.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.