Neuer Barum-Reifen für Allradfahrzeuge Bravuris 4×4

Mit dem Bravuris 4×4 hat die zum Continental-Angebot gehörende Marke Barum das Lieferprogramm komplettiert. Der neue Reifen für Allradler und SUV ist so ausgelegt, dass er beim Straßeneinsatz gute Haftung für Seitenführung und Bremsen aufbaut und bei Fahrten in leichtes Gelände ausreichend Grip zur Verfügung stellt. Seine sehr flache Reifenkontur habe durch die ausgewogene Druckverteilung geringen Abrieb und liefere so hohe Laufleistung, teilt Continental mit.

Damit ist der Bravuris 4×4 eine günstige Bereifung für eine Vielzahl von allradgetriebenen Fahrzeugen. Er steht in 19 Dimensionen zwischen 80 und 55 Prozent für Felgen zwischen 15 und 18 Zoll Durchmesser mit Breiten bis zu 265 Millimeter bereit. In der Lieferpalette ist auch ein Reifen für Transporter sowie ein Modell in Zollgröße für amerikanische SUV enthalten.

Traditionell legen die Reifenentwickler von Barum Wert auf günstige Modelle, die hohe Sicherheitsstandards erfüllen. Daher ist der erste 4×4-Reifen der Marke eine Konstruktion, die bei der Fahrsicherheit und beim Anschaffungspreis überzeugen soll. „Dazu haben wir den neuen Reifen mit großen, stabilen Schulterblöcken ausgestattet, die hohe Steifigkeit beim Bremsen bieten“, erläutert Primus Kolmanz, 4×4-Reifenentwickler von Barum. „Gleichzeitig wurde die Reifenmischung so ausgelegt, dass sie auch auf nasser Straße sicheren Grip zur Verfügung stellt.“

Die stabile Konstruktion der drei Profilbänder in der Mitte der Lauffläche lasse den Reifen schnell und sicher auf Lenkimpulse reagieren, so dass Lenkbefehle auch in kritischen Situationen gut umgesetzt werden können, heißt es. Ähnlich gute Werte erreiche der Bravuris 4×4 im Nassgriffverhalten und bei der Wasserableitung: „Durch die vier breiten Rillen in der Lauffläche kann viel Wasser aufgenommen werden, dabei dienen Rillen in der offenen Reifenflanke zur schnellen Ableitung von Nässe auf der Fahrbahn“, erklärt Kolmanz. „Daher bietet der Bravuris 4×4 beim Geradeaus- und Kurvenfahren auch auf nasser Straße ein hohes Maß an Sicherheit.“

Auch beim Abrollgeräusch des neuen Bravuris 4×4 konnten die Entwickler nach ihrer eigenen Einschätzung punkten: Durch die unterschiedliche Anzahl von Profilblöcken im Mittel- und Schulterbereich des Reifens und die Unterteilung durch Lamellen liegen die Abrollgeräusche auf unterschiedlichen Frequenzbereichen – so könne das Gesamtgeräuschniveau niedrig gehalten wird.

Barum empfiehlt, den neuen 4×4-Reifen wie alle anderen Sommerreifen bis zum Erreichen einer Restprofiltiefe von drei Millimetern zu fahren. Um dem Fahrer diese Abnutzungsgrenze zu zeigen, wurde der neuen Reifen zusätzlich zum normalen TWI (Abnutzungsindex, kleine Stege in Höhe von 1,6 Millimeter zwischen den Profilblöcken) mit einem Sommerabnutzungsindex ausgestattet. Dieser Index besteht ebenfalls aus Stegen zwischen den Reifenblöcken, diese sind allerdings drei Millimeter hoch. Noch weniger Restprofil lässt die Bremswege bei nasser Straße deutlich ansteigen, gleichzeitig erhöht sich die Gefahr von Aquaplaning.

Der neue Barum-4×4-Reifen eignet sich für eine Vielzahl von Fahrzeugen, darunter so beliebte Modelle wie der Hyundai Tucson, Landrover Defender, Mercedes M-Klasse und Porsche Cayenne.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.