TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Gradeall International hilft, Altreifentransport zu optimieren

Die Anzahl an Reifen zu maximieren, die es zu transportieren gilt, wird in der Regel durch das Volumen des genutzten Containers begrenzt und nicht durch das Gewicht der Reifen. Während dieses Problem beim Transport von Neureifen kaum aus der Welt zu schaffen ist, gibt es für den Transport von Altreifen Optionen, um mehr Ladung mitzubekommen. So bietet das britische Unternehmen Gradeall International Ltd., das sich selbst als „eines der innovativsten Unternehmen beim Recycling“ bezeichnet, etwa sogeannte „Tyre Baler“ an. Mit dem neuesten Produkt des in Nordirland ansässigen Unternehmens, dem „Mk2 Tyre Baler“, können Reifenballen bestehend aus bis zu 100 Altreifen gepresst werden. Um einen Ballen mit dem Mk2 Tyre Baler zu pressen, sind vier bis fünf einzelne Pressvorgänge notwendig, deren kleinere Ballen dann zu einem größeren, bis zu 1.000 Kilogramm schweren Ballen verwickelt werden. Laut Gradeall International ist der Mk2 Tyre Baler der schnellste Ballenpacker der Welt und kann vier bis sechs Ballen pro Stunde herstellen – abhängig von der Art der Befüllung.

Wie Gradeall International mitteilt, biete das Verfahren ein beträchtliches Einsparpotenzial im Handling von Altreifen. So könnten durch die wesentlich bessere Ausnutzung des Ladevolumens eines Containers die Transportkosten deutlich verringert werden. Darüber hinaus ließen sich auch bei der Lagerung der Altreifen Kosteneinsparungen erzielen, da die entstehenden Ballen stapelbar sind und somit wesentlich wenig Platz Lagerplatz. Anders herum: Die bestehende Lagerfläche kann optimaler genutzt werden. Gradeall International habe bereits in Großbritannien und Irland zahlreiche Tyre Baler vermarktet. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, können auch Lkw-Reifen verpackt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.