Indischer Reifenhersteller mit eigenem Alufelgenprogramm

Der indische Reifenhersteller Apollo Tyres hat jetzt sein eigenes Aluminiumräderprogramm unter dem Namen „Acelere Wheelz“ vorgestellt. Alle sechs Monate wolle man eine neue Kollektion für den indischen Markt präsentieren. Erhältlich sind 30 Ausführungen in Größen von 13 bis 17 Zoll. Angeboten werden die Räder vorerst nur in sechs ausgewählten Metropolen des Landes, eine Expansion des Vertriebsnetzes ist allerdings geplant. Hergestellt werden die Aluminiumgussräder bei YHI, dessen Haupteigenmarke Advanti Racing ist.

In der Einführungsphase gibt es eine sogenannte „combo offer“, womit Preisnachlässe auf Kompletträder mit den Apollo-Reifenmarken Acelere, Acelere Sports, Aspire und Hawkz gemeint sind. Apollo verweist zur Markteinführung der Aluminiumräderkollektion auf jährliche Zuwachsraten bei diesem Produkt von zwanzig Prozent im asiatischen Subkontinent. Von den 90.000 monatlich in Indien vermarkteten Aluminiumfelgen entfallen demnach 40 Prozent aufs Ersatzgeschäft. Apollo strebt mit „Acelere Wheelz“ im Heimatland einen Marktanteil von sieben bis zehn Prozent an.

Räder von Reifenherstellern sind nichts völlig Neues, schließlich erscheint dieses Produkt doch als die naheliegendste Diversifikation: Pirelli hatte einst ein Design bei Ronal auflegen lassen und aktuell wieder bei Antera. Die Marke ASA aus Korea ist in den 90er Jahren von Hankook ins Leben gerufen worden. Bridgestone und Sumitomo Rubber im fernen Japan haben ebenfalls eigene Räderprogramme im Portfolio. Goodyear hatte vor etwa anderthalb Jahrzehnten ein Rad in Zusammenarbeit mit BBS entwickelt und war frühzeitig an einem Kunststoffrad dran. Michelins Zeit als zweitgrößter europäischer Stahlradhersteller – kurzfristig auch mal bei Alubandrädern und im Gegendruckverfahren produzierten Aluminium-Lkw-Rädern engagiert – ist noch unvergessen. Firestones Relikte aus Räderzeiten finden sich heute bei Accuride und ArvinMeritor. Zu Dunlop Frankreich hat auch einmal eine Stahlradfertigung gehört. Richtig erfolgreich ist keiner der Reifenhersteller mit seinen Räderambitionen gewesen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.