Fundo Wheels in Konkurs

Fundo Wheels (Høyanger/Norwegen) musste im Januar Konkurs anmelden. Nach unserem letzten Kenntnisstand waren die kanadische Timminco Ltd., die von Dr. Heinz Schimmelbusch (bekannt als ehemaliger Chef der Metallgesellschaft) geführt wird, mit 47 Prozent und die Kommune Høyanger mit 53 Prozent Gesellschafter. Mittlerweile hat auch Timminco schwache Quartalsergebnisse vorweisen müssen und ist tief in die Verlustzone gerutscht, nicht zuletzt weil das Unternehmen im dritten Quartal 2008 Abschreibungen in Höhe von 13,8 Millionen Dollar bei Fundo Wheels AS verschmerzen musste.

Fundo stand für eine Kapazität von etwa einer Million Aluminiumgussräder. Das Unternehmen war praktisch ausschließlich im Erstausrüstungsbereich tätig. Die bedeutenden Kunden waren Audi sowie aus Skandinavien Saab und Volvo, ferner nennt das Unternehmen noch BMW und VW. Zuletzt hatte Fundo Wheels – auch unterstützt durch Audi und Volvo – noch versucht einen technologischen Durchbruch mit einem sogenannten „Hybrid Wheel“ zu erzielen und superleichte Räder im Markt zu platzieren. Das kam offensichtlich für die 350 Mitarbeiter zu spät. Während die Gesellschafter nach frischem Kapital für eine Rettung suchen, hat eine norwegische Bank für einen Monat die Weiterführung der Produktion abgesichert, damit Aufträge von Volvo und Audi abgearbeitet werden können.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.