Alcoa-Räder für russischen Anbieter

Der russische Vermarkter von geschmiedeten Aluminium- und Magnesiumrädern Solomon Alsberg ist bereits in 2005 in Kamensk-Uralsky, das liegt etwa hundert Kilometer südöstlich von Yekaterinburg, gegründet worden. In Yekaterinburg hatte schon vor Jahren ein damaliger Staatsbetrieb – der später in den russischen Aluminiumkonzern Rusal aufging und der wiederum Betriebseinheiten an den US-Konzern Alcoa weiterverkauft hatte – Schmiederäder hergestellt. Offensichtlich hat man sich jetzt dieser alten Verbindungen erinnert: Alcoa beliefert Solomon Alsberg jedenfalls künftig mit geschmiedeten und bis zu 19 Zoll messenden Rohlingen, die dort zu den verschiedensten Raddesigns zum Beispiel für das sich auch in Russland entwickelnde Tuning weiterveredelt werden können.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.